Podersdorf am See

Erstellt am 23. Juni 2018, 04:00

von Bettina Deutsch

„Seewinkelstube“ in Podersdorf eröffnet. Mit der „Seewinkelstube“ hat sich Gastronom Michael Lentsch einen lang gehegten Traum erfüllt. Die BVZ bat zum Gespräch.

Hotspot. Bei der Eröffnung durfte Jungunternehmer Michael Lentsch bereits zahlreiche Gäste willkommen heißen. Ab sofort wird vor Ort täglich frisch gekocht.  |  zVg

Die Gastroszene der Tourismusgemeinde ist seit dem 1. Juni um einen Geheimtipp reicher, in der „Seewinkelstube“ von Michael Lentsch werden Gemütlichkeit, Regionalität sowie der Familienzusammenhalt großgeschrieben.

„Da ich aus einer Gastronomenfamilie stamme, war es naheliegend, dass ich ebenfalls einmal in dieser Branche sesshaft werde. Ich habe 2008 meine Ausbildung abgeschlossen und war zuletzt im Außendienst tätig. Dabei ist mir bewusst geworden, wie groß die Nachfrage hinsichtlich der Nische ‚Essen auf Rädern‘ eigentlich ist“, erzählt der 27-jährige Podersdorfer rückblickend. Eine Marktlücke, die es, seiner Meinung nach, rasch zu füllen galt.

Der Traum von der eigenen Selbstständigkeit schwebte dem gelernten Koch schon lange vor und als sich durch Zufall ein geeigneter Standort zur Lokaleröffnung auftat, wagte er den Schritt. Rund zwei Jahre investierte er in die Realisierung seines Wunschtraums, wo einst ein Pferdehof geführt wurde, wird heute täglich frisch gekocht.

Neben Imbiss, Mittagsmenü und Catering für Veranstaltungen diverser Art hat sich der Jungunternehmer auf die noch schwach besetzte „Essen auf Räder“-Schiene spezialisiert. „Derzeit wird diese Nachfrage lediglich von vereinzelten Gasthäusern im Bezirk gestillt, ich hoffe, damit meinen Beitrag leisten zu können. Ob Pflegeheim, Kindergarten oder Volksschule, mein Angebot soll künftig breit aufgestellt sein“, sagt Michael Lentsch.

Die Familie hilft vor Ort tatkräftig mit

Die „Seewinkelstube“ ist an die Wurzeln des Podersdorfers angelehnt und soll die Heimatverbundenheit des Gastronomen wiederspiegeln. Die Namensgebung fiel ihm deshalb nicht allzu schwer. Die Familie spielt im Betrieb von Michael Lentsch auch eine bedeutende Rolle, so hilft sein Vater als diätetisch geschulter Koch täglich in der Küche mit, mit Rat und Tat zur Seite steht ihm aber auch der Rest der Familie.

„Wir sind ein Familienbetrieb, der sich zum Ziel gemacht hat, Jung und Alt mit regionalen Köstlichkeiten zu versorgen. Die Gemütlichkeit steht bei uns neben gutem Essen an vorderster Stelle“, so Lentsch.

Die „Seewinkelstube“ ist derzeit von Montag bis Sonntag geöffnet.