Biologische Station Illmitz: Wo Wasser bestehen muss

Seit 50 Jahren ist die Biologische Station die wichtigste Prüfinstanz im Land.

Erstellt am 21. Oktober 2021 | 04:21
440_0008_8212890_nsd42bir_biologische_station_50_jahre.jpg
Der Leiter der Biologischen Station Thomas Zechmeister (rechts) konnte zur Jubiläumsfeier unter anderen auch Landeshauptmann Hans Peter Doskozil, Landesrätin Daniela Winkler, Forschungskoordinator Werner Gruber (2.v.l.) und die Abgeordneten zum Burgenländischen Landtag Bgm. Elisabeth Böhm (2.v.r.) und Kilian Brandstätter (links) begrüßen.
Foto: BVZ

22.000 chemische und 11.000 mikrobiologische Untersuchungen führten die 20 Mitarbeiter der biologischen Station in Illmitz im Vorjahr durch. Diese beeindruckenden Zahlen zeigen den Stellenwert der Forschungsinstitution mitten im Seewinkel. Vergangene Woche feierte man im Rahmen eines Festaktes ihr 50-jähriges Bestehen.

Die Untersuchungen werden gemäß der Trinkwasser- und Bäderhygieneverordnung durchgeführt. Darunter sind Beprobungen von Trinkwassergenossenschaften, Altenheimen, Pflegeheimen, Hotels, Thermen, Schulen, Hallen- und Freibädern sowie Badeseen und Badestränden am Neusiedler See.

Schon 1950 gab es in Neusiedl am See eine Biologische Seestation. Dieser Vorläufer des heutigen Instituts war ein Holzbau auf Piloten im Schilfgürtel westlich der Bezirkshauptstadt, der 1950 errichtet wurde. Nach der Vernichtung der Biologischen Seestation im Jahr 1960 durch einen Brand, entschloss sich die Burgenländische Landesregierung zur Neuerrichtung einer solchen Einrichtung. Als Standort für das Institut wurde das Seevorgelände westlich von Illmitz gewählt, wo 1971 Eröffnung gefeiert werden konnte. Nach 40 Jahren Bestandszeit wurde der Neubau der Station beschlossen, umgesetzt und 2015 eröffnet. Auf einer Nutzfläche von über 1.600 Quadratmetern verfügt die Station unter anderem über mehrere Laboratorien für chemische, mikrobielle und biologische Fragestellungen sowie Kursräume und weitere wissenschaftliche Einrichtungen. Das mikrobiologische und chemische Labor der Station ist das einzige burgenländische Labor, das nach ISO 17020 und 17025 (Prüfstelle und Inspektionsstelle) akkreditiert ist.