Ärzte dringend gesucht. Birgit Böhm-Ritter über Kassenstellen, die keiner mag.

Von Birgit Böhm-Ritter. Erstellt am 10. Juli 2019 (02:13)

Es sind erfolgreiche Fernsehserien im deutschsprachigen Fernsehen: „Der Landarzt“ und „Der Bergdoktor“. Mit großartigen Reichweiten begeisterten sie vor allem in den 1990er und 2000er Jahren ein großes Publikum. Auch heute stehen diese Serien, die das Leben eines Dorfarztes romantisieren, beim TV-Publikum hoch im Kurs. Ganz und gar nicht hoch im Kurs steht der Job des Landarztes allerdings im realen Leben. Immer öfter berichten Medien über Ärztemangel und offene Stellen im ländlichen Gebiet, die nicht besetzt werden können. Trotz systemischer Eingriffe verbessert sich die Situation kaum. Auch der Wegfall des Bereitschaftsdienstes für die Gemeindeärzte durch die Implementierung der Akutordinationen scheint kein ausreichender Anreiz für Ärzte zu sein, sich am Land niederzulassen.

In den Gemeinden Gattendorf und Potzneusiedl ist man derzeit verzweifelt auf der Suche nach einem Allgemeinmediziner. Die beiden Ortschaften werden von einem Arzt gemeinsam medizinisch betreut. Noch. Zum Jahreswechsel geht Dr. Derks in Pension. Die Kassenstelle in Gattendorf wurde bereits drei Mal ausgeschrieben. Ohne Erfolg. Gleiches Bild in Frauenkirchen. Dort hat sich nach drei Ausschreibungen für einen Kassenvertrag für einen Kinderarzt kein einziger Bewerber gemeldet.