Eine Bombe am schwarzen Freitag. Über den Neubau eines Spitals im Bezirk Neusiedl.

Von Birgit Böhm-Ritter. Erstellt am 04. Dezember 2019 (04:57)

Es war eine Bombe, die am Freitagvormittag im Pannonia Tower in Parndorf gezündet wurde. Glücklicherweise nur die sprichwörtliche. Landeshauptmann Hans Peter Doskozil verkündete, was kaum jemand vorhersah: Ein neues Krankenhaus solle im Herzen des Bezirkes Neusiedl am See gebaut werden und das bestehende Spital in Kittsee zukünftig in der medizinischen Versorgung der Region ablösen (siehe Seite 3, 28, 29 der aktuellen BVZ-Printausgabe).

Die Nachricht verbreitete sich dank der zahlreich anwesenden Medienvertreter wie ein Lauffeuer. Allerdings mit Verzögerung. Denn Termin und Location der Pressekonferenz waren mehr als unglücklich gewählt. „Black Friday“ in unmittelbarer Nähe des Parndorfer Outlet Centers bedeutete nämlich kilometerlange Staus aus allen Richtungen. Mittendrin in der Verkehrslawine auch die Medienvertreter auf dem Weg zur Pressekonferenz in den Parndorfer Pannonia Tower.

Schließlich zündete der Landeschef seine „Bombe“ doch nicht unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Was vorerst von einigen Kritikern als „Wahlkampfgag“ abgetan wird, soll in etwa zehn Jahren Realität sein, ließ Doskozil wissen. Für die wachsende Region könnte ein neues modernes Krankenhaus im Bezirkszentrum jedenfalls ein weiterer Wirtschaftsmotor sein.