International gesuchter Mann wurde festgenommen. Ein Rumäne wollte sich in Nickelsdorf bei der Einreise von Ungarn nach Österreich mit einem gefälschten Führerschein ausweisen – er wurde angezeigt. In Kittsee nahmen die Beamten einen Serben aufgrund einer internationalen Fahndung fest.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 06. März 2019 (09:11)
shutterstock.com/Adamsov

Ein 35-jähriger Rumäne stellte sich am Dienstag beim Grenzübergang der Ostautobahn A4 bei Nickelsdorf, Bezirk Neusiedl am See, der Einreisekontrolle. Dabei wies er sich sowohl mit einem gültigen rumänischen Personalausweis als auch mit einem rumänischen Führerschein aus.

Bei einer genauen Kontrolle des Führerscheines fiel den Beamten sofort auf, dass es sich um eine Fälschung des Dokumentes handelte, weil wesentliche Sicherheitsmerkmale fehlten. Der Führerschein wurde sichergestellt und an das Landeskriminalamt Burgenland zur weiteren Untersuchung übermittelt, der Rumäne wurde angezeigt.

Im Zuge einer Schwerpunktaktion der Fremden- und Grenzpolizeieinheit PUMA bei der Grenze der Nordostautobahn A6 bei Kittsee, Bezirk Neusiedl am See, wurde ein 25-jähriger serbischer Staatsbürger kontrolliert. Dabei stellten die Beamten fest, dass gegen den Mann eine internationale Fahndung der serbischen Justizbehörden lief. Der Serbe wurde festgenommen und in eine Justizanstalt gebracht.