Bahnausbau: Zweigleisig nach Parndorf-Kittsee. Die ÖBB investieren in den nächsten sechs Jahren 172 Millionen Euro für das Bahnnetz im Burgenland.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 22. Oktober 2020 (05:55)
Investitionen „auf Schiene“. Ministerin Gewessler und ÖBB-CEO Andreas Matthä präsentierten am Freitag den ÖBB-Rahmenplan.
ÖBB

In der Vorwoche haben die ÖBB den Rahmenplan 2021 - 2026 präsentiert. Von der Gesamtinvestitionssumme von 17,5 Milliarden Euro fließen 172 Millionen ins Burgenland.

Hier die wichtigsten Projekte im Überblick:

  • Die Strecke Parndorf-Kittsee wird ab 2021 zweigleisig ausgebaut .
  • Die Schleife Müllendorf-Eisenstadt wird errichtet.
  • Die Strecke Wiener Neustadt-Loipersdorf-Schattendorf soll elektrifiziert und attraktiviert werden.
  • Auch die Strecke Jennersdorf - Graz Ostbahnhof wird elektrifiziert.

Mehr als eine Milliarde Euro wird österreichweit in die Modernisierung und Elektrifizierung der Regionalbahnen investiert. Umwelt- und Verkehrsministerin Leonore Gewessler (GRÜNE) sagte dazu bei der Präsentation des ÖBB-Rahmenplans: „Damit sind die Steuermittel, die den ÖBB zur Verfügung gestellt werden, bestens investiert: Sichere Aufträge für die Wirtschaft bedeuten sichere Arbeitsplätze und bringen enorme Entlastungen für die Umwelt im Verkehr der Zukunft.“

Kritik am Sechs-Jahres-Plan der ÖBB kommt vom burgenländischen Verkehrslandesrat Heinrich Dorner (SPÖ). Er meint, dass das Land mit nur rund einem Prozent der Gesamtinvestitionssumme „links liegen gelassen“ werde. Zudem werde die im Rahmenplan der ÖBB angeführte Schleife Eisenstadt sowohl vom Land als auch von der Bevölkerung skeptisch gesehen: „Unsere Pläne gehen in eine andere Richtung: Wir wollen eine effizientere Lösung in Form eines Verkehrsknotenpunkts im nördlichen Burgenland und eine Streckenführung, mit der man in rund einer halben Stunde mit dem Zug von Eisenstadt nach Wien kommt. Nur so wird die Bahn auf Dauer eine attraktive Alternative zum Auto“, so Dorner.

Der Landesrat fordert weiters, die Einführung des geplanten 1-2-3 Tickets hintanzustellen: „Es gibt drängende Probleme wie die überfüllten Schülerbusse. Dort wäre das Geld viel sinnvoller eingesetzt.“