Erstellt am 14. März 2018, 09:44

von Paul Haider

Surf Worldcup-Veranstalter pachten DaMarco über Sommer. Die Surf Worldcup-Veranstalter einigten sich mit den Eigentümern des Seerestaurants, dieses über den Sommer zu pachten.

Freuen sich auf den Surf Worldcup: Georg Kloibhofer, Freizeitbetriebe-Chef Georg Glerton, Bürgermeisterin Elisabeth Böhm, Tourismus-Obfrau Renate Königshofer sowie die Stadträte Mario Müllner und Heinz Josef Zitz.  |  Haider

Der Surf Worldcup steht in den Startlöchern. Laut Veranstalter Georg Kloibhofer wolle man schon Ende März mit dem Zeltaufbau im Neusiedler Seebad beginnen.

Bei einer Info-Veranstaltung zum Surf Worldcup 2018 hat Kloibhofer am Montag im Neusiedler Weinwerk neue Details zum Event und darüber hinaus verraten. Die brisanteste Neuigkeit dabei: Die Surf Worldcup-Veranstalter werden das Seerestaurant „DaMarco“ nicht nur für ein Wochenende in eine Partyzone verwandeln, sondern das Lokal auch über den Sommer pachten. Darauf habe man sich mit den Eigentümern geeinigt, so Kloibhofer.

Als Kooperationspartner für diese begrenzte Zeit konnte man laut Kloibhofer den Podersdorfer Gastronomen Hanno Ehrenreiter („Podo Bar“) gewinnen.

„Party light“ im Strandbad bis 0 Uhr

Eine weitere Neuheit am Surfworldcup 2018: Neben der Partyzone rund um das Seerestaurant, wo bis 4 Uhr morgens gefeiert wird, wird es auch einen „Party Light“-Bereich mit Live-Musik im Seebad geben. Dieser ist bis Mitternacht geöffnet. „Das richtet sich an Zielgruppe 30 plus und Leute, die nicht unbedingt bis 4 Uhr früh feiern, aber auch nicht um 21 Uhr heimgehen und noch gemütlich ein Bier trinken wollen“, erklärt Georg Kloibhofer.

Drei Zonen. Der Surfworldcup 2018 spielt sich in drei „Zeitzonen“ ab: Der blau umrahmte Sport- und Familienbereich ist von 10 bis 21 Uhr geöffnet. Die Gastro-und Livemusikzone (grün) kann bis 24 Uhr besucht werden. Die violett umrahmte Partyzone wird von 21 bis 4 Uhr bespielt.  |  zVg