13 Kennzeichen bei Schwerpunktkontrollen abgenommen. 190 Mängel bei Lkw, Kleintransportern und Bussen festgestellt - 24 Lenkern wurde Weiterfahrt untersagt!

Von APA, Redaktion. Erstellt am 30. September 2019 (14:07)

Bei Schwerpunktkontrollen am Wochenende auf der Ostautobahn (A4) beim Grenzübergang Nickelsdorf (Bezirk Neusiedl am See) sind insgesamt 190 Mängel an Lkw, Kleintransportern und Bussen festgestellt worden. 13 Kennzeichen wurden wegen "mangelnder Verkehrs- und Betriebssicherheit" abgenommen. 24 Lenkern wurde die Weiterfahrt untersagt, berichtete die Landespolizeidirektion am Montag.

Von Samstag bis Sonntag kontrollierten die Beamten der Landesverkehrsabteilung mit Technikern der Asfinag insgesamt 77 Lkw und Kleintransporter sowie vier Autobusse. Dabei wurden unter anderem bei einigen Fahrzeugen Mängel an den Bremsen festgestellt. Einem Lkw-Zug wurde beispielsweise aufgrund von fehlenden Bremsbelägen und einer defekten Lenkung am Zugfahrzeug sowie aufgrund der fehlenden Bremswirkung am Anhänger die Weiterfahrt untersagt.

Insgesamt wurden 22 vorläufige Sicherheitsleistungen und 89 Organmandate eingehoben. Weiters wurden 267 Anzeigen erstattet.