Zapfl fest im Sattel

Erstellt am 04. Oktober 2022 | 11:45
Lesezeit: 2 Min
Sozialdemokraten bauen Vorsprung aus, ÖVP verliert ein Mandat und die Freiheitlichen bleiben konstant.

Auch beim sechsten Antritt hat es geklappt: Gerhard Zapfl (SPÖ) wurde erneut zum Ortschef gewählt und das mit konstantem Zuspruch von 52,1 Prozent. „Unser Team ist unser Erfolg! Gemeinsam sind wir stark, die SPÖ holte sich ein weiteres Mandat im Gemeinderat und erhöhte so ihre Mandate auf zwölf. Wir bedanken uns bei allen Bürgerinnen und Bürgern für die langjährige Treue und das Vertrauen. Mit meinem Team werde ich den bewährten Weg weitergehen“, freut sich Zapfl auf weitere fünf Jahre im Amt.

Die Nickelsdorfer Volkspartei hoffte im Vorfeld auf eine Stichwahl, dieser Erwartungshaltung wurde allerdings ein sprichwörtlicher Dämpfer verpasst. „Es ist wirklich schade, dass wir ein Mandat verloren haben. Die positive Stimmung gegenüber mir und der Partei ließ uns etwas anderes erwarten. Wir würdigen dennoch das Ergebnis natürlich und versuchen, trotzdem das Positive zu sehen: Wir konnten den Vizebürgermeister halten. Die Wählerin und der Wähler haben immer Recht und das akzeptieren wir mit großem Respekt“, betont Helmut Pecher, ÖVP-Spitzenkandidat und amtierender Vizebürgermeister.

Manuel Limbeck von der FPÖ Nickelsdorf resümiert im Gespräch mit der BVZ: „Unser Ziel war das dritte Mandat, das ist sich leider knapp nicht ausgegangen. Ich denke, wir können trotz alledem stolz und zufrieden mit dem Ergebnis sein, da wir unsere beiden Mandate halten konnten und auch ein Plus verzeichnen dürfen. Wir werden weiterhin im Gemeinderat vertreten sein und dafür ein großes Danke an unsere Wähler.“