Windrad stand in Vollbrand. Ein Windrad ist am Montag zwischen Pama und Kittsee im burgenländischen Bezirk Neusiedl am See in Vollbrand gestanden.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 30. September 2019 (19:40)
privat

Ein Löscheinsatz war nicht möglich, die Feuerwehr ließ das Windrad kontrolliert abbrennen. Der Bereich war großräumig abgesperrt, berichtete das Bezirksfeuerwehrkommando Neusiedl am See gegenüber der APA.

"Die Feuerwehr konnte nicht viel machen, die Eigengefährdung wäre zu groß gewesen", sagte Peter Kroiss, Sprecher des Bezirksfeuerwehrkommandos. Das Betreten des Windrads durch Feuerwehrleute sei demnach nicht möglich gewesen. Deshalb habe man es kontrolliert abbrennen lassen und "Brandsicherheitswache" gehalten. Verletzt wurde niemand.

Die Einsatzkräfte wurden gegen 18 Uhr alarmiert, nachdem Passanten das Feuer bemerkt und gemeldet hatten. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Windrad bereits in Vollbrand. Die Feuerwehren Pama, Kittsee und Edelstal waren im Einsatz.