Podersdorf am See

Erstellt am 14. März 2018, 09:30

von Redaktion bvz.at

Mann lag in Wohnung: Polizisten retteten 81-Jährigen. Da sich eine Frau Sorgen um ihren Bekannten aus Podersdorf am See (Bezirk Neusiedl) machte, öffneten Polizisten die Wohnung und fanden den Pensionisten in lebensbedrohlichem Zustand. Er wurde nach der Erstversorgung ins Spital gebracht.

Symbolbild  |  Österreichisches Rotes Kreuz, Nadja Meister (Symbolbild)

Eine praktische Ärztin aus Podersdorf am See verständigte Dienstagmittag die örtliche Polizeiinspektion, dass ein 81-jähriger Mann laut einer 50-jährigen Bekannten seit mehreren Tagen nicht gesehen worden war. Er reagierte auch nicht auf Anrufe oder Läuten.

Die Podersdorfer Polizeibeamten ließen in Anwesenheit der 50-Jährigen die Wohnungstür öffnen und fanden den Pensionisten im Schlafzimmer: Er war zwar bei Bewusstsein, konnte sich jedoch nicht aufrichten und war aufgrund der körperlichen Schwäche auch nicht in der Lage zu sprechen. Augenscheinlich hatte der Mann seit Tagen nicht mehr getrunken und gegessen.

Die Ärztin aus Podersdorf und die Besatzung der Rettung versorgten den Mann vor Ort mit Infusionen und Medikamenten, danach wurde er ins Krankenhaus gebracht. Laut Aussage der Medizinerin hätte der Mann ohne Hilfe kaum mehr ein paar Stunden überlebt.