Türkische Reisebusse in Nickelsdorf gestoppt. Gleich mehreren Buslenkern wurde wegen Nichteinhaltung der Ruhezeiten die Weiterfahrt untersagt.

Von Redaktion BVZ.at. Erstellt am 10. Mai 2021 (11:13)
Symbolbild
Vasileio, Shutterstock.com

Am vergangenen Wochenende wurde von Beamten der Landesverkehrsabteilung Burgenland am Grenzübergang von Nickelsdorf eine Schwerpunktkontrolle mit Fokus auf den internationalen gewerblichen Personenverkehr durchgeführt.

Dabei konnte bei den Lenkern eines türkischen Reisebusses, der sich mit 30 Fahrgästen auf dem Weg von Istanbul nach Lindau befand, eine Missachtung der vorgeschriebenen Ruhezeiten registriert werden. Bei genauer Kontrolle der Lenk- und Ruhezeiten der drei Lenker wurden nachträglich Ergänzungen auf der Fahrerkarte festgestellt. Ihnen wurde mehrfach eine durchgehende Einsatzzeit von bis zu 37 Stunden nachgewiesen. In Summe wurden der zuständigen BH Neusiedl am See 51 Übertretungen angezeigt und eine vorläufige Sicherheitsleistung eingehoben.

Ein weiterer türkischer Reisebus, mit 18 Fahrgästen auf dem Weg ebenfalls von Istanbul nach Köln, musste ebenfalls seinen Aufenthalt in Nickelsdorf verlängern. Hier konnten den drei Lenkern mehrfache Einsatzzeiten von bis zu 45 Stunden nachgewiesen werden. Eine gültige Konzessionsurkunde für Österreich konnte in diesem Fall auch nicht vorgewiesen werden. Das Busunternehmen und die Lenker wurden neben der Einhebung einer vorläufigen Sicherheitsleistung wegen 21 Übertretungen angezeigt.

Bei der Kontrolle der rechtmäßigen Einreisebestimmungen nach den Vorgaben der verschärften COVID 19 Maßnahmen durch das ÖBH konnten keine Übertretungen festgestellt werden.