Neusiedler Bauernmarkt setzt eins drauf. Die regionalen Produzenten bieten weiterhin freitags ihre Waren an. Im Lockdown und darüber hinaus.

Von Birgit Böhm-Ritter. Erstellt am 19. November 2020 (02:55)
Mit der diesjährigen Saison sind die Standler hoch zufrieden. Der Standortwechsel vor das Rathaus bescherte eine Umsatzsteigerung.
zVg

Der Neusiedler Bauernmarkt darf heuer über eine gute Saison jubeln. Trotz oder gerade wegen der Corona-Krise, denn die Nahversorger waren von Beschränkungen weniger betroffen als andere Branchen.

Der Hauptgrund für das gute Ergebnis ist aber ein anderer: Der Standortwechsel auf den Hauptplatz. Nach einem Abstecher für eine Saison auf den Platz am Anger wechselten die regionalen Produzenten wieder auf den gewohnten Standort vor dem Rathaus. „Das war die beste Entscheidung. Wäre das nicht möglich gewesen, hätten wir mit dem Bauernmarkt aufhören müssen“, sagt der Sprecher der Produzenten Wolfgang Hautzinger gegenüber der BVZ. Nach einem Umsatzeinbruch im Vorjahr dürfen die Standler heuer wieder zufrieden sein. Der Umsatz dürfte um rund 50 Prozent gestiegen sein, schätzt Hautzinger. Und das, obwohl die Pläne, jede Woche auch Gastronomen eine Plattform am Bauernmarkt zu bieten, wegen der Corona-Bestimmungen nicht umgesetzt werden konnten. „Das wollen wir aber nachholen, sobald das wieder möglich ist“, sagt Hautzinger.

Die Stimmung unter den Produzenten ist so gut, dass die Saison des Neusiedler Bauernmarkts nun sogar verlängert wird, was trotz Lockdown rechtlich auch möglich ist. „Passt das Wetter, dann bis weit in den Dezember“, hofft Eva Koppitsch, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes, denn mit der Absage des Adventdorfs fehle ohnehin eine Attraktion. Die Produzenten hätten jedenfalls zugesagt. Jetzt muss nur noch das Wetter halten.