Katze in Kittsee angeschossen. Eine junge Katze wurde am 1. Mai mit einem Luftdruck-Gewehr angeschossen.

Von Redaktion Neusiedl. Erstellt am 06. Mai 2021 (04:34)
Man erkennt eindeutig das Einschussloch im Schulterblatt von „Lisa“, der Katze des Ehepaars Kucher.
Kucher, Kucher

Einen gemütlichen ersten Mai hatte sich das Ehepaar Kucher aus Kittsee anders vorgestellt. Während sie den sonnigen Tag bei Kaffee und Kuchen in ihrem Garten genossen, bemerkten sie, dass ihre Katze „Lisa“, die immer wieder gern ein wenig herumstreunte, schon seit längerer Zeit mit ihrem Bruder „Igor“ auf dem Garagendach verharrte und nicht herunterkommen wollte.

Nachdem mehrfaches Rufen nicht genügte, wurden wenig später beide Katzen erfolgreich mit Leckerlis vom Dach heruntergelockt. Dabei zeigte sich bei genauerer Beobachtung, dass der „dunkle Fleck“ in Lisas Fell, der zunächst einer Zecke ähnelte, in Wahrheit ein Einschussloch war.

Das junge Tier hatte Glück im Unglück

Die junge Katze wurde umgehend zum Tierarzt gebracht, der beim Röntgen ein Projektil der Marke „Diabolo“ entdeckte und Lisa am darauffolgenden Tag operierte. Als den Umständen entsprechend glücklich erwies sich die Stelle, an der Lisa getroffen wurde. Denn das im Schulterblatt steckengebliebene Projektil konnte zwar nicht mehr entfernt werden, der Schuss aus dem Luftdruckgewehr wäre bei einem anderweitigen Treffer aber wohl tödlich verlaufen. Die Katze ist inzwischen wieder wohlauf und unter ihren Geschwistern. Die Familie Kucher hat den Vorfall bei der Polizei gemeldet. Diese bestätigte die Anzeige gegen Unbekannt gegenüber der BVZ und erklärte, dass dies bis dato der einzige Fall dieser Art sei. „Und wir hoffen auch, dass das so bleibt“, meinte die zuständige Beamtin.