Wallern

Erstellt am 14. September 2018, 06:00

von BVZ Redaktion

Versuch: Ingwer aus dem Seewinkel. LGV-Frischgemüse und Seewinkler Sonnengemüse präsentierten im „Gärtnergschäftl“ Innovationen im Gemüsehandel.

Erfolgreiche Zusammenarbeit. Gemüsebäuerin Claudia Kern und Geschäftsführer Josef Peck setzen auf burgenländischen Ingwer.  |  Zweischrittweiter

Im Rahmen eines Partnerevents luden die Geschäftsführer von Seewinkler Sonnengemüse und LGV-Frischgemüse in die Bundeshauptstadt. In der Innovationsschmiede, dem LGV-Gärtnergschäftl im vierten Wiener Gemeindebezirk wurden neben wiederentdeckten alten Gemüsesorten auch Besonderheiten, wie dem ersten, in Österreich kultivierten, Ingwer präsentiert.

„Ziel der Partnertage ist es, neue, gut schmeckende Gemüsearten zu finden und alte Sorten zu reaktivieren, die in den Folgejahren nachhaltig produziert und regional vermarktet werden können. Mit dem einzigartigen Konzept unterstreichen wir unsere Rolle als Qualitäts- und Innovationsführer und entwickeln für und mit unseren Kunden die Gemüsetrends von morgen“, erklärt Geschäftsführer und Vertriebsleiter Josef Peck die Grundidee.

In zahlreichen Anbauversuchen wurden im Laufe des Jahres neue Sorten und bereits in Vergessenheit geratene Gemüsearten gepflanzt, beobachtet, dokumentiert und ab der ersten Ernte interne Verkostungen durchgeführt. Im LGV-Gärtnergschäftl werden kleine Mengen aus den Versuchen verkauft, um die Akzeptanz bei den Kunden zu testen.

Zwischen Raritäten und neuen Geschmäckern

Besonderheit. Die ersten „scharfen“ Früchte aus Eigenanbau.  |  BVZ

Neben Sorten wie Romana-Salat, Mini-Rucola, Spaghettibohnen und Tomatillos erweckte eine Besonderheit das Interesse der Besucher: der erste österreichische Ingwer aus dem Seewinkel. Im Austausch mit Kennern des asiatischen Raumes wurde die Idee geboren, das milde Klima der pannonischen Gefilde für die Kultivierung von Ingwer zu nutzen. Mit Experten wurden Saatgut ausgewählt und ein Anbauversuch mit Gemüsebauer Gerald Kern und Gattin Claudia gestartet. Anfang Mai wurden Setzlinge im Freiland sowie im Folientunnel angepflanzt, der warme Sommer kam der Ausbildung des Wurzelstockes besonders zugute.

Der burgenländische Ingwer hat eine angenehme Schärfe und ist intensiv in Geruch und Geschmack. Die Farbe des Ingwers ist weiß mit einer leichten rötlichen Färbung im Bereich des Stängels. Die Ernte wird voraussichtlich nicht vor Mitte Oktober beginnen.