FF Oberpullendorf: Grünes Licht für Drehleiter

Gemeinderat fasste Grundsatzbeschluss fürs neue Fahrzeug einstimmig.

Erstellt am 15. Oktober 2021 | 06:15
Feuerwehr
Symbolbild
Foto: NOEN, Symbolbild

27 Jahre hat die Drehleiter der Feuerwehr Oberpullendorf bereits am Buckel. „Sie entspricht einfach nicht mehr dem Stand der Technik und ist in der Wartung schon zu teuer“, erklären Kommandant Andreas Schmidt und Stellvertreter Philipp Gulner, wieso man sich für den Kauf einer neuen Drehleiter entschieden hat. Grünes Licht erhielt die Blaulichtorganisation dafür nun auch vom Gemeinderat und zwar per einstimmigen Grundsatzbeschluss für den Ankauf. Die Kosten werden sich auf knapp 800.000 Euro belaufen, wobei sich die 20-prozentige Förderung des Landes am Preis einer Normanschaffung orientiert, der bei rund 700.000 Euro liegt. Bei dieser würden allerdings einige Ausstattungen fehlen, die seitens der Feuerwehr als wichtig erachtet werden wie etwa Stabilisierungsprogramme, um die auf 32 Meter ausfahrbare Leiter ruhig zu halten oder der Knicker, der es erlaubt, die Leiter über dem Giebel eines Dachs „abzuknicken“. Außerdem kann man bei ausgefahrener Drehleiter den Wasserwerfer mittels Kamera vom Boden aus bedienen. „Die Aufbauzeit ist geringer, die Sicherheit für die Einsatzkräfte höher und es können mehr Personen gleichzeitig transportiert werden“, sieht das Kommando noch weitere Vorteile.

Der Gemeinderat hat außerdem dem Verkauf des alten Tanklöschfahrzeugs 2000 um 34.500 Euro an die Feuerwehr Raisdorf zugestimmt.