Zusätzliche Spur an der B50: Rascher in den Süden. Von der Maßnahme zwischen Günseck und Bernstein profitieren auch viele Pendler aus dem Bezirk.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 28. Mai 2020 (05:03)
Symbolbild
Bilderbox.com

45 Projekte sollen im Rahmen des heurigen Bauprogramms von der Landesstraßenverwaltung umgesetzt werden, davon acht im Mittelburgenland.

Ein Projekt, das im Südburgenland umgesetzt wird, aber von dem auch viele aus dem Bezirk Oberpullendorf profitieren werden, ist die Errichtung einer 1,6 Kilometer langen Kriechspur auf der B50 zwischen Günseck und Bernstein. Die B50 verläuft dort in hügeligem Gelände mit aufeinanderfolgenden Bögen und kurzen Geradenabschnitten.

„Der Bezirk Oberpullendorf braucht eine leistungsfähige Verbindung in den Süden.“ÖVP-Landtagsabgeordneter Patrik Fazekas

„Mit der 1,6 Kilometer langen Kriechspur sorgen wir auf einem unübersichtlichen Streckenabschnitt für mehr Sicherheit und erhöhen den Verkehrsfluss. Eine von zahlreichen Maßnahmen in unserem Infrastrukturprogramm, bei der die Devise gilt ‚Höchstmögliche Sicherheit für unsere PendlerInnen‘“, so SPÖ-Landesrat Heinrich Dorner. 2,1 Millionen Euro werden dafür investiert.

Auch ÖVP-Landtagsabgeordneter Patrik Fazekas begrüßt den Ausbau der B50 zwischen Oberpullendorf und Oberwart – er hatte schon mehrmals die Errichtung von Zusatzstreifen gefordert.

„Zahlreiche Pendler aus dem Bezirk Oberpullendorf sind tagtäglich auf der B50 Richtung Oberwart unterwegs. Der Bezirk Oberpullendorf braucht eine leistungsfähige Verbindung in den Süden. Deswegen haben wir uns als Volkspartei Mittelburgenland vehement beim Land für den B50-Ausbau zwischen Oberpullendorf und Oberwart eingesetzt“, so Fazekas.