Neues Vier Stern-Hotel ensteht im Weinhaus Gansrigler. Die Winzerfamilie K+K Kirnbauer lässt die alten Mauern des Weinhaus Gansrigler in Deutschkreutz im neuen Glanz erstrahlen. Baustart soll im Frühjahr sein.

Von Dieter Dank. Erstellt am 22. Januar 2020 (04:32)
Das Herrschaftswirtshaus Gansrigler von 1760 wird aus seinem Dornröschenschlaf erwachen und soll wie schon vor Jahrhunderten, ein Treffpunkt für Reisende, Einheimische und Genießer aus der ganzen Welt werden.
BVZ

Das Weinhaus Gansrigler wurde im Jahr 1760 das erste Mal urkundlich erwähnt und der Name leitet sich von der historischen Bezeichnung dieses Hauses vor über 100 Jahren ab.

Das Herrschaftswirtshaus Gansrigler von 1760 wird aus seinem Dornröschenschlaf erwachen und soll wie schon vor Jahrhunderten, ein Treffpunkt für Reisende, Einheimische und Genießer aus der ganzen Welt werden.
zVg

Der Weinbau und Genuss standen im Mittelpunkt und in den altehrwürdigen Gemäuern und im Gewölbekeller wurde damals auch selbst Weinbau betrieben. Diese Geschichte wird nun im 21. Jahrhundert durch die Familie K+K Kirnbauer weitergeschrieben. Geplant wird im Frühjahr ein Vier Stern-Hotel im Arkadenhof mit 15 großzügigen und heimeligen Zimmern, einer Weinbar mit wunderschönen Rundbögen und einem Restaurant, in dem eine regionale, pannonische und bodenständige Küche angeboten wird, zu errichten. Mit einem Spa-Bereich, einem 350 Jahre alten Weinkeller und einem Veranstaltungs- sowie Konferenzraum wird das Angebot abgerundet. Auch wird es eine Dachgeschoss-Suite, einen Fitnessbereich mit Sauna sowie einen Infrarotbereich geben.

Für Inhaber Markus Kirnbauer ist wichtig: „Das Weinhaus Gansrigler soll ein Aushängeschild für das Blaufränkischland werden. Für lokale Winzer und Einheimische der Region bietet es mit seiner Weinbar Möglichkeiten für Präsentationen, Kundeneinladungen und Feiern. Denn nur gemeinsam können wir einen touristischen Erfolg haben.“

Auf den Spuren von Kaiser Napoleon

Im geschichtsträchtigen alten Gewölbekeller mit wunderschönen Zisternen haben sogar schon Napoleon-Truppen Wein getrunken. „Besonders am Herz gelegen ist uns, die ursprüngliche Ansicht des Gebäudes zu bewahren und mit modernem Komfort auszustatten“, informiert Kirnbauer. Ein spezielles Highlight ist der Eventbereich mit einer coolen Steinmauer mit Beleuchtung. Der Schwerpunkt liegt natürlich beim Wein des Mittelburgenlandes, aber auch internationale Weine finden hier ein Zuhause. Das Weinhaus soll ein Treffpunkt für Wein- und Genussliebhaber aus Nah und Fern sein und 12 Mitarbeitern einen Arbeitsplatz bieten. Das Ziel ist es, den Kunden auf eine räumliche und kulinarische Zeitreise bis hin zu modernem Stil zu führen.