Ein Klavier auf Reisen. Der Tourismusverein Deutschkreutz zeigt sich in einer Zeit, wo der Tourismus im Land schwer gebeutelt ist, äußerst kreativ. Mit dem "WeinKulturSommer" wurde ein attraktives Programm mit neun Events ins Leben gerufen. So wird dabei ein Klavier die Reise in den Weingarten antreten.

Von Dieter Dank. Erstellt am 11. Juli 2020 (15:09)

Da das Rotweinfestival aufgrund der Pandemie dieses Jahr nicht stattfinden kann, hat sich das Team vom Tourismusverein mit der Gebietsvinothek zusammengesetzt. Dabei wurde beraten, wie man den Gästen einen Besuch im Blaufränkischland schmackhaft machen kann. "Zur großen Freude aller ist daraus ein "WeinKulturSommer" entstanden", so Vorstandsmitglied Christian Gradwohl vom Tourismusverein. 

Wein & Kultur vereint

Im Rahmen der Eventreihe wurde auch Barbara Lehmden vom Schloss Deutschkreutz einbezogen. So findet ein Krimiabend, ein Konzert und eine Matinée im Schlosshof statt. Bei der Weinplauderei können sich die Besucher mit einer Genussbox und einer Flasche Wein gemütlich auf der Picknickdecke oder in der VIP-Lounge unterhalten und sich bei einigen Winzern von Weingut zu Weingut verkosten. Das Duo "Hallste & Münster" wird mit ihrem humoristischen Programm, rund ums Essen, Trinken und die Liebe die Gäste im Hof des Vinatriums unterhalten. Feinster Rock und Pop von der Coverband "Blue Franks" begleiten die zweite Weinplauderei.

Es steht ein Klavier im Weingarten

Ein wohl einzigartiges Konzert mit Eduard und Johannes Kutrowatz mitten in den Weinrieden wird es bei der "Rhapsody" geben. Dabei wird ein Klavier mitten in den Weinrieden aufgestellt. "Für mich stehen Genuss, Kulinarik, Wein und Kunst immer eng beisammen. Die zwei Verbindungen mit Weltklasseformat, das Liszt Festival und Deutschkreutz im Bezug auf das Element Wein haben mich bewogen, im Sommer Akzente zu setzten. Die "Rhapsody ist ein Novum und mein Bruder Johannes und ich freuen uns schon sehr,  in stimmungsvoller Atmosphäre bei Sonnenuntergang Deutschkreutz mit Klängen von Schubert bis zur berühmten 2. Liszt-Rhapsody zu beschallen " so Intendant Eduard Kutrowatz. Für eine musikalische Reise quer durch die Epochen sorgen die Sopranistin Claire Elizabeth Craig (Salzburger Festspiele und Mozartwochen) und einer der vielseitigsten Musiker Österreichs, Saxophonist Gerald Preinfalk. 

In den Weinbergen. Eduard Kutrowatz mit dem Organisations-Duo Sarah Elisa Fazekas und Elvira Maria Glöckl-Fazekas.
Dieter Dank

"Wichtig, wieder in Bewegung zu kommen"

Bürgermeister Manfred Kölly bedankte sich bei allen, die sich in dieser Zeit engagieren und Konzepte entwerfen, um Deutschkreutz wieder in Bewegung zu bringen. "Mein Slogan "Deutschkreutz in Bewegung" wurde durch die Corona-Krise abrupt gestoppt. Jetzt soll es aber wieder losgehen und ich freue mich schon, dass Deutschkreutz mit diesen Veranstaltungen wieder in Bewegung kommt, das ist auch wichtig. Denn wir haben hier nette Leute, gute Weine, eine tolle Gegend und sind kulturell sehr gut aufgestellt."

Allen Leuten vom Sommer bis zum Winter etwas bieten

Das "Blaufränkischland pur" mit den Gemeinden Deutschkreutz, Horitschon, Lutzmannsburg, Neckenmarkt und Raiding setzt weiterhin auf buchbare Urlaubsangebote, bei welchen der Weingenuss, die kulturellen Angebote und die einzigartige Natur sowie die malerische Landschaft die Hauptrolle spielen. Dabei gibt es aus Horitschon mit dem "Rotwein & Joga", dem "Wochenende, auf, auf ihr Hasen" in Neckenmarkt und "Purer Weingenuss" in Deutschkreutz neu entworfene Events. "Das Blaufränkischland mit seinem Rotweinweg ist für das Radfahren geradezu wie geschaffen. Aber auch mit anderen Rädern wie der Draisinentour, den Segwaytours und den Funcarts kann man auf Erkundungstour gehen. Von der Sonnentherme, den Vinotheken, den Heurigen, den Winzern, den Gasthäusern und den Beherbergungsbetrieben soll ebenfalls ein pures Weingefühl mitten im Blaufränkischland vermittelt werden. Wir wollen unseren Gästen mit einigen Packages vom Sommer bis zum Winter etwas bieten", informiert Christian Gradwohl, der auch die Zusammenarbeit mit Hans Peter Filz (Geschäftsführer des Tourismusverbandes Lutzmannsburg Mittelburgenland) und mit dem Burgenland-Tourismus lobte. 

Winzer öffneten ihre Kellertüren

Nach der Pressekonferenz besuchte Bürgermeister Manfred Kölly gemeinsam mit Intendant Eduard Kutrowatz das Weingut Gesellmann und verkosteten mit dem langjährigen Weinbauvereinsobmann Albert Gesellmann edle Tropfen.

Beim Tag der offenen Kellertür. Christian Gradwohl, Manfred Kölly, Eduard Kutrowatz statteten Winzer Albert Gesellmann einen Besuch ab.
Dieter Dank