Fall getöteter Katze in Lackendorf geklärt. Nicht Tierquäler töteten eine Katze in Lackendorf, sondern ein nicht angeleinter Hund.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 24. Juli 2020 (05:41)
Hund war nicht angeleint
Tiplyashina Evgeniya, Shutterstock.com

Vor einigen Wochen wurde der Fall einer getöteten Katze bekannt, welche auf einem Acker in Lackendorf gefunden worden war. Spuren in der Erde und eine leere Bierdose daneben ließen den Verdacht der Tierquälerei aufkommen. Dieser Verdacht bestätigte sich nicht.

Die Polizei konnte mithilfe der Bierdose eine Person ausfindig machen, deren nicht angeleinter Hund die Katze getötet hatte. Der Halter wurde nun wegen vorschriftswidriger Hundehaltung angezeigt. Im Zuge der Ermittlungen hatte sich auch ein Zeuge gemeldet, der die angebliche Tierquälerei auf Video gesehen haben wollte und dabei andere Personen beschuldigt hatte. Dies stellte sich als falsch heraus.

Der Zeuge wird wegen Verleumdung angeklagt. In Sozialen Netzwerken wird indessen spekuliert, ob die Polizei Informationen zurückhalte und Tierquäler decke. Dem widerspricht Bezirkspolizeikommandant Mario Bischof: „Das ist schlicht und einfach nicht wahr. Die Ermittlungen zu diesem Fall waren äußerst umfangreich.“