Kunterbuntes Faschingstreiben in Deutschkreutz. ​​​​​​​Der Tourismusverein, die Gemeinde und der FC Juvina Deutschkreutz durften sich beim Faschingsumzug über viele Faschingsnarren freuen.

Von Dieter Dank. Erstellt am 27. Februar 2020 (14:42)

Zahlreiche Faschingsfreunde tummelten sich am Faschingsdienstag in den Straßen der Blaufränkischlandgemeinde. So sorgten die Waschweiber stets für reine Wäsche, prüfte das Blaufränkisch-Doping die Profi-Biathleten auf verbotene Mittel und versprühten die „Divas“ viel Glanz und Glamour.

Die Freitags-Partie lieferte sich ein spannendes Fußballmatch, die drei Damen im Pool verzückten das Publikum mit ihrer Synchroneinlage, die Smileys zauberten den Besuchern ein Lächeln ins Gesicht und die Volkstanzgruppe Deutschkreutz wies auf den immer kleiner werdenden Lebensraum der Eisbären in den nördlichen Polarregionen hin.

Auch Eisbär-Baby Finja trotzte den frühlingshaften Temperaturen und eroberte im Nu die Herzen ihrer Fans . Mit musikalischer Begleitung des Musikvereins Deutschkreutz startete der Umzugskonvoi am Bahnhof und fand am Hauptplatz vor der Kirche mit der Maskenprämierung durch eine fachkundige Jury seinen gemütlichen Ausklang.