Drei Betriebe siedeln sich in Neutal an. Allein die Arvai Plastics GmbH, die in der Automobilzulieferindustrie tätig ist, plant 7 Millionen Euro-Investition.

Von Jennifer Priedl. Erstellt am 15. April 2021 (05:55)
Symbolbild
shutterstock.com

In der Gemeinderatssitzung standen Beschlüsse für weitere Betriebsansiedlungen und somit auch die Kaufvereinbarung zwischen der RAWE GmbH und der Gemeinde Neutal für ein Betriebsgrundstück im Ausmaß von 3.700 Quadratmetern am Programm – der Beschluss erfolgte einstimmig.

„Wir setzen fort mit aktiver Betriebsansiedelungspolitik und verfolgen damit unsere Strategie von Investitionen in unser Betriebsgebiet TechnologieAreal. Speziell in der Zeit der Pandemie, in der viele Jobs verloren gehen, ist es mir besonders wichtig, aktiv dagegen zusteuern und neue Arbeitsplätze zu ermöglichen“, betont Bürgermeister Erich Trummer. Nachdem in der Gemeinderatssitzung im Feber 2021 die Betriebsansiedelung einer Autoteilelogistik-Firma beschlossen wurde, soll gleich daneben ein weiteres Betriebsobjekt entstehen.

„Aufgrund des permanent wachsenden Auftragsvolumens und der damit verbunden Produktionskapazitäten von der Firma Logicline, die als Tochterunternehmen derzeit bei Rathmanner Dach- und Fassadentechnik eingemietet ist, wird als Sofortmaßnahme eine zusätzliche Fertigungsstätte durch die Firma RAWE errichtet und für Logicline zur Verfügung gestellt. Logicline wird diese Räumlichkeiten für die zusätzliche Produktion ihrer Transportlogistiksysteme nutzen, bis alle Firmenbereiche unter einem Dach in einem neu geplanten Zentralgebäude im TechnologieAreal Neutal Platz finden. RAWE wird dann das in diesem Jahr errichtete Gebäude für andere Wirtschaftstreibende anbieten“, berichtet Bürgermeister Erich Trummer.

Des Weiteren stand mit der Kaufvereinbarung zwischen der Firma Arvai Plastics GmbH & Co KG und der Gemeinde Neutal bereits die dritte Betriebsansiedelung in diesem Jahr auf der Tagesordnung. „Das ist ein renommiertes Kunststoffspritz-Unternehmen aus Salzburg, das vorrangig in der Automobilzulieferindustrie tätig ist und rund sieben Millionen Euro investieren will. Wenn alles gut geht, soll bereits im September mit dem Bau begonnen werden auf einer Fläche von 23.814 Quadratmetern. 60 Beschäftigte sollen im Endausbau am Standort Neutal tätig sein“, so Bürgermeister Erich Trummer. Die Annahme erfolgte einstimmig.