Oberpullendorf: Kontrollen der 2G-Regel in Nachtlokalen. Insgesamt wurden acht Lokale und über 90 Lokalbesucher stichprobenartig überprüft. Es gab keinerlei Beanstandungen.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 29. Juli 2021 (05:49)
Disco Prügelei Security Polizei DJ  Symbolbild
Symbolbild
Minerva Studio/Shutterstock.com

Am Wochenende wurden von der Polizei und der Bezirkshauptmannschaft Kontrollen in Nachtlokalen hinsichtlich Einhaltung der kürzlich verschärften Covid-Regelungen in der Nachtgastronomie gemacht. Als „Eintrittskarte“ gelten nur noch eine Impfung oder ein maximal72 Stunden alter negativer PCR-Test.

„Es war keiner grantig oder ‚zwida‘, warum wir hier jetzt kontrollieren“

Wie Bezirkshauptmann Klaus Trummer der BVZ bestätigte, wurden am Freitag in vier Nachtlokalen Kontrollen durchgeführt, weitere folgten. So waren am Freitag zwei Mitarbeiter der Bezirkshauptmannschaft und vier Polizisten gemeinsam mit Trummer und Bezirkspolizeikommandant-Stellvertreter Mario Bischof im Einsatz.

Zunächst wurde jeweils ein Gespräch mit dem Covid-Beauftragten bzw. Inhaber hinsichtlich Covid-Sicherheitskonzept und Einhaltung der Registrierungspflicht geführt. „Anschließend sind wir durchgegangen und haben Personen im Lokal kontrolliert“, schildert Trummer. Dazu haben die Mitarbeiter mit einer speziellen App die QR-Codes auf Impfzertifikaten bzw. Tests in Zettelform oder am Handy überprüft.

„Wir haben niemanden gehabt, der nicht getestet gewesen wäre“, bilanziert Trummer. „Es war auch keiner grantig oder ‚zwida‘, warum wir hier jetzt kontrollieren.“

Auch bei Betreibern und Covid-Beauftragten hätte es keinerlei Unverständnis gegeben. Insgesamt wurden am Wochenende acht Lokale auf Einhaltung der 3G- bzw. 2G-Regelung sowie über 90 Gäste stichprobenartig kontrolliert. Die Kontrollen werden laufend in Lokalen im ganzen Bezirk fortgesetzt werden.