Der Liga-Erhalt als oberstes Ziel. Über Horitschons knapp verpasste Hallenmasters-Teilnahme.

Von Michael Heger. Erstellt am 08. Januar 2020 (01:26)

Mit dem fast sensationellen zweiten Platz beim Rosalienpokal des SV Forchtenstein, dem vorletzten Qualifikationsturnier für das BFV-Hallenmasters 2020, hätte der ASK Horitschon/Unterpetersdorf fast noch die Qualifikation für den bereits traditionellen Hallen-Höhepunkt des Jahres geschafft. Durch die Ergebnisse des letzten Qualifikationsturniers einen Tag später in Güssing rutschte die Truppe von Trainer Hannes Marzi aber wieder aus dem Starterfeld. In Horitschon ist man aufgrund dieser Tatsache jedoch keineswegs enttäuscht, waren die beiden Hallenauftritte (neben dem Rosalienpokal noch beim Raiffeisencup in Oberpullendorf) in dieser Saison eher als „Bewegungstherapie“ im Hinblick auf die Vorbereitung gedacht. Mit dem starken Auftritt in der Mattersburger Sporthalle konnte jedoch im Hinblick auf das Frühjahr durchaus Selbstvertrauen getankt werden.

Auch wenn es schade ist, dass nun schon mehrere Jahre keine Mannschaft aus dem Bezirk beim großen Hallen-Event in Oberwart dabei sein wird, liegt in Horitschon mit Sicherheit der Fokus auf der Frühjahrssaison, in der die Mannen aus der Blaufränkischgemeinde erfolgreich dem Abstiegskampf entfliehen wollen. Eine (kräfteraubende) Teilnahme am Hallen-Finale hätte wohl doch nicht richtig in die Trainingsplanung gepasst.