Eine wichtige Verkehrs-Verbindung. Michaela Grabner über gemeinsame Ziele fürs Mittelburgenland.

Von Michaela Grabner. Erstellt am 13. Februar 2019 (04:31)

Dass das Thema Verkehr und Verkehrsanbindung etwas ist, was den Mittelburgenländern unter den Nägeln brennt, zeigt auch die Tatsache, welch breiten Raum dieses Thema vor allem in jüngster Zeit auf der politischen Agenda einnimmt.

Ob der Sicherheitsausbau auf der S31, der in den nächsten Jahren bis Weppersdorf umgesetzt werden soll, aber bis Oberpullendorf gefordert wird, eine Kriechspur auf der B50 Richtung Oberwart, ein Fahrverbot für Lkw über 7,5 Tonnen auf der B62 oder zuletzt die A3-Verlängerung: dies alles sind Punkte, die seit Jahren immer wieder von politischen Vertretern aus der Region forciert werden und gerade auch in den vergangenen Wochen wieder häufiger aufs Tapet gekommen sind. Egal aus welcher politischen Ecke des Mittelburgenlands sie kommen, die damit einhergehenden Wünsche und Forderungen gehen dabei fast ausschließlich in die gleiche Richtung.

Wenn es den mittelburgenländischen Entscheidungsträgern also gelingt, sich im Sinne einer besseren Verkehrsanbindung zu verbinden und so gemeinsam mehr „Fahrt“ für diese Anliegen aufzunehmen, könnte man diese Ziele fürs Mittelburgenland wohl eher erreichen.