Rotes Kreuz: Julian Heissenberger neuer Landeskurat . Der aus Landsee stammende Julian Heissenberger ist ein Rot Kreuzler mit Leib und Seele.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 06. Juni 2021 (06:13)
440_0008_8093705_opu22m_chronik_feuerwehrkuratheissenber.jpg
Glückwunsch. Bezirksstellenleiter Franz Stifter und Vizepräsidentin Angela Pekovics gratulierten Julian Heissenberger.
Rotes Kreuz, Rotes Kreuz

Der aus Landsee stammende Julian Anton Heissenberger, Kaplan in Neusiedl am See und Weiden am See, wurde kürzlich zum Rot Kreuz-Landeskurat ernannt. „Für die Rot Kreuz-Bezirksstelle Oberpullendorf ist dies eine ganz besondere Ehre, hat doch hier die ‚Liebe zum Menschen‘ ihren Anfang genommen“, so Rot Kreuz-Vizepräsidenin Angela Pekovics.

Seit 2013 beim Roten Kreuz

Nach der Absolvierung des Zivildienstes im Jahre 2013 und Ablegung der Rettungssanitäter-Prüfung blieb Julian Heissenberger als Freiwilliger beim Roten Kreuz Oberpullendorf. Er legte die Prüfung zum Sicheren Einsatzfahrer ab und ließ sich zum Lehrsanitäter und Lehrbeauftragten für Erste Hilfe ausbilden. Da für Heissenberger das psychische Wohl seiner Mitmenschen wichtig ist, absolvierte er auch die Ausbildung zum Kriseninterventionsteam-Mitarbeiter.

Als SvE-Peer steht er seinen Kollegen in schwierigen Situationen ebenfalls immer zur Seite. Außerdem ist er als First Responder rund um die Uhr einsatzbereit, war bei Einsätzen der SEG (Schnelleinsatzgruppe) immer zur Stelle, gab seine Kenntnisse als Praxisanleiter weiter und war auch bei der Flüchtlingsbetreuung dabei. Fortbildungen im Bereich Kindernotfälle ergänzten seinen Lehrbereich. So vielfältig wie die Fortbildungsmöglichkeiten beim Roten Kreuz sind, so vielfältig sind seine Interessen.

Heissenberger absolvierte Ausbildungen begonnen beim Trauerverhalten in verschiedenen Kulturen über die Suchtproblematik innerhalb der Familie bis hin zur Gebärdensprache und vom Spieleseminar über Neurologische Notfälle bis zur Gewaltfreien Kommunikation. Bei so viel Engagement blieben auch Auszeichnungen nicht aus wie 2016 die Flüchtlingsverdienstmedaille in Silber oder 2018 die Fahrtenspange in Bronze für 1.000 Ausfahrten.

„Ein großes Vorbild in unserer Rotkreuzfamilie“ Bezirkstellenleister Franz Stifter

„Julian ist durch sein besonderes Engagement, sein Streben nach noch mehr Wissen und mit seinem breiten Spektrum in vielen Bereichen ein großes Vorbild in unserer Rotkreuzfamilie“ so Bezirkstellenleister Franz Stifter. „Er gibt seinen Fleiß und seine Freude an der Arbeit beim Roten Kreuz für die Menschen des Bezirkes auch an unsere jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiter. Ich bin mir sicher, dass Julian auch seine neuen Aufgaben als Rot Kreuz-Landeskurat mit viel Engagement erfüllen wird.

Wir werden einander bei Segnungen von Rotkreuz-Autos sehen, bei Hochzeiten und Taufen, bei vielen Veranstaltungen, die in nächster Zeit hoffentlich wieder möglich sein werden.“ Auch Vizepräsidentin Pekovics freute sich sehr über die Ernennung: „Du wirst den Herausforderungen als Landeskurat gerecht werden, weil du bereit bist, den Menschen Zeit und Hilfe zu schenken und dich für jene einzusetzen, die niemanden haben.“