Erinnerung an jüdische Mitbürger. Unter www.shalom-lockenhaus.at findet man eine Informations- und Erinnerungsseite ans jüdische Leben in Lockenhaus.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 08. November 2019 (03:49)
zVg
Beim Mahnmal für die Shoah-Opfer in Lockenhaus. Ruth Patzelt (r.), die die Homepage erstellt hat, mit Barbara Horvath.

„Die Homepage ist eine Erinnerungsseite. Sie soll an Menschen erinnern, die in Lockenhaus bis 1938 Mitglieder der Dorfbevölkerung waren, die unsere Nachbarn waren und einen Teil der Dorfgeschichte mitgestaltet und mitgelebt haben“, so Ruth Patzelt, Gestalterin der Internetseite www.shalom-lockenhaus.at. „Es war sehr viel Arbeit, die Recherchen gestalteten sich schwierig, da es kaum mehr Unterlagen zu dieser Zeit gibt, wenige Fotos, keine Spuren in Lockenhaus“.

Seit der Gedenkwoche im November 2018 wurde gearbeitet – herausgekommen ist eine umfangreiche Informations- und Erinnerungsseite über das ehemalige jüdische Leben in Lockenhaus, mit einigen alten Fotos und vielen traurigen und neuen Erkenntnissen über das Schicksal der in der Shoah ermordeten Familien aus Lockenhaus. „Ich hoffe, dass viele Menschen diese Homepage besuchen, vor allem Schüler und junge Menschen aus Lockenhaus“, wünscht sich Ruth Patzelt. In näherer Zukunft ist auch eine Zusammenarbeit mit den Schulen des Bezirks angedacht, es sollen SchülerInnen die Homepage kreativ mitgestalten. Außerdem soll in Lockenhaus wieder an die Pogromnacht am 9. November 1938 gedacht werden: Jeder Besuch beim Mahnmal macht es sichtbarer!