Neue Kinderkrippe entsteht. Ein ehemaliger Klassenraum der Neuen Mittelschule wird zu einer Kinderkrippe umgebaut, die Platz für 15 Kinder bieten wird.

Von Isabella Kuzmits. Erstellt am 19. Juli 2019 (03:47)
shutterstock.com/Sharomka

Bei der vergangenen Gemeinderatssitzung informierte Bürgermeister Christian Vlasich die Gemeinderäte über das Umsetzungskonzept der neuen Kinderkrippe. Diese ist seit September 2018 provisorisch in den Räumlichkeiten des Kindergartens untergebracht.

Im August werden nun die Arbeiten für den Umbau eines ehemaligen Klassenraums in der Neuen Mittelschule vergeben werden. Konkret sollen Schlafgelegenheiten, ein Waschbereich und Garderoben geschaffen werden. Das Planungsbüro BPN schätzt die Kosten dafür auf rund 118.00 Euro. Die Umbauarbeiten der Räumlichkeiten sollen bis Ende Dezember abgeschlossen sein. So kann der Betrieb im neuen Jahr in den neuen Räumlichkeiten starten.

Aktuell stehen noch fünf Plätze zur Verfügung

„Kinder ab einem Jahr können in die Kinderkrippe gebracht werden. Derweil sind noch fünf der insgesamt 15 Plätze frei“, so Bürgermeister Christian Vlasich.

Die Öffnungszeiten der Krippe wurden vorerst von 7 bis 14 Uhr festgelegt, diese können aber bei Bedarf auch ausgeweitet werden.

„Für die Kinderkrippe werden wir keine neuen Pädagogen anstellen, sondern die Stunden der bereits angestellten erhöhen“, ergänzte Vlasich weiter. Der Elternbeitrag wurde vom Gemeinderat einstimmig auf 90 Euro brutto für die Halbtagsbetreuung (bis 12 Uhr) und 115 Euro brutto die Ganztagsbetreuung (bis 14 Uhr) festgelegt.

Im Kindergarten wird das Angebot außerdem um musikalische Früherziehung erweitert werden. Ab September werden zunächst Schnupperstunden mit Gottfried Putz, Direktor der Zentralmusikschule Oberpullendorf und der Carl Goldmark-Musikschule Deutschkreutz, angeboten werden. Sollte Interesse für die musikalische Früherziehung bestehen, wird es zwei Stunden pro Woche Musikunterricht geben. Die Kosten dafür belaufen sich auf rund 100 Euro pro Semester.