Seilgarten öffnet Ende Mai: Nachfolger gesucht. Wegen „Pensionsreife“ sucht Peter Heisz nach einem kompetenten Übernehmer für seine Anlage.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 25. Mai 2020 (05:57)
Auf der Suche nach einem Nachfolger. Peter Heisz möchte demnächst in Pension gehen und sucht daher nach jemandem, der den Sonnenseilgarten übernehmen möchte. Foto: zVg
zVg

Zu Pfingsten möchte der Sonnenseilgarten endlich wieder seine Pforten öffnen. „Wir sind aber bereits ab 21. Mai gerne für Familien oder Kleingruppen gegen Voranmeldung da“, meint Betreiber Peter Heisz. „Wir werden den organisatorischen Ablauf so regeln, wie es die jeweils aktuellen, gesetzlichen Verordnungen für Personal und Gäste vorgeben und dies auch über Webseite, Facebook, Medien und vor Ort kommunizieren, damit sich die Besucher auch darauf einstellen können.“

Heisz plant besondere Arrangements für Familien

Nach derzeitigem Stand seien beispielsweise Mund-Nasen-Schutzmasken beim Ankommen bzw. Zusammentreffen mit anderen Personen vorgeschrieben, nicht aber beim Klettern selbst. Hier gelte eine Abstandsregel von zwei Metern. „Damit ist uneingeschränkter Kletterspaß gegeben“, so Heisz.

Auf Wunsch werden den Besuchern Mund-Nasen-Schutzmasken und Handschuhe geboten und alle notwendigen Sicherheitsmaßnahmen wie Desinfektionsmittel werden vorbereitet. Heisz plant auch besondere Arrangements für Familien, weil für solche Gruppen besondere „Lockerungsbestimmungen“ gelten.

Hundert Prozent Umsatzverlust

Das Corona-Virus hat dem Seilgarten hohe Verluste beschert. „Nicht nur sämtliche Schulveranstaltungen sind gestrichen, was ja unser Hauptgeschäft in den Monaten Mai, Juni und dann im September wäre, es werden auch sonstige Events wie Firmenausflüge oder Geburtstagspartys nicht gebucht. Abzuwarten bleibt, wie sich der allgemeine Besuch unter den Covid-Maßnahmen entwickelt“, berichtet Heisz. „Als Trainer habe ich 100 Prozent Umsatzverlust wegen Absagen bereits gebuchter oder avisierter Seminare und auch keine neuen Aufträge in nächster Zukunft.“

Ursprünglich hatte Heisz den Sonnenlandseilgarten zur Team- oder Führungskräfteentwicklung konzipiert. Wegen „Pensionsreife“ ist er nun auf der Suche nach einem kompetenten Übernehmer.

„Der Seilgarten bietet mit seinen fünf Bereichen von Bodennähe bis 11 Metern Höhe nicht nur Freizeitspaß. Die Anlage eignet sich besonders auch für Events von Firmen, Schulen und Vereinen oder Geburtstagsfeiern. So gesehen sind die Freude im Umgang mit Menschen und organisatorische Fähigkeiten eine gute Voraussetzung. Und wenn schon jemand Erfahrung im Kletterbereich hat, vor allem was die Sicherung oder das Retten von Personen aus der Höhe betrifft, ist das natürlich ein Vorteil. Aber so wie auch ich in die Materie hineingewachsen bin, kann man alles was man braucht, erlernen“, meint Heisz.

„Wir selbst haben die größte Freude, wenn unsere Gäste durch Erlebnis und Spaß über Grenzen gegangen sind und sich dadurch selbst weiter entwickelt haben.“