Neutal: IAC baut Standort für Forschung und Entwicklung. Die International Automotive Components (IAC) will im Mittelburgenland einen Standort für Forschung und Entwicklung bauen. Es wurden 52.000 Quadratmeter Grund erworben, dort soll das IAC European Technology Centre entstehen, wo Forschung und Entwicklung für Automotiv-Innenraumkomponenten betrieben werden soll.

Von Elisabeth Tritremmel. Erstellt am 22. August 2019 (12:26)
Elisabeth Tritremmel
Landeshauptmann Hans Peter Doskozil, Bürgermeister Erich Trummer, Landesrat Heinrich Dorner, Manfred Gingl, Landesrat Heinrich Dorner, David Pascoe und Manfred Wesonig.

Die Umsetzungsphase soll  in rund zwei Jahren starten,  das Investitionsvolumen beträgt etwa 30 bis 40 Millionen Euro. Bis zu 200 neue, hochmoderne Arbeitsplätze sind für den neuen Standort angedacht, so IAC-Chief Executive Officer (CEO) Manfred Gingl.

Er präsentierte die Pläne gemeinsam mit Landeshauptmann Hans Peter Doskozil, den Landesräten Heinrich Dorner und Alexander Petschnig, Bürgermeister Erich Trummer sowie David Pascoe (Chief Technical Officer von IAC International) und Manfred Wesonig (IAC-Neutal-Koordinator). Angedacht ist auch,  in weiterer Folge zusätzlich zum Forschungs- und Entwicklungszentrum eine eigene Produktionsstätte zu errichten.