Oberpullendorf

Erstellt am 15. September 2018, 19:00

von Redaktion noen.at

58-Jähriger ging auf Polizisten los. Während einer Amtshandlung im Ortsgebiet von Oberpullendorf rastete ein 58-jähriger Mann aus dem Bezirk Oberpullendorf aus und ging tätlich auf die einschreitenden Polizeibeamten los.

Symbolbild  |  APA, APA

Die Polizisten aus Oberpullendorf erhielten einen Einsatz im Stadtgebiet von Oberpullendorf, als am Freitag ein PKW-Lenker gegen die Fahrtrichtung einer Einbahnstraße fuhr.Am Einsatzort wurde ein Mann, welcher deutliche Alkoholisierungsmerkmale aufwies, bei dem stillstehenden PKW angetroffen Über Aufforderung, seinen Führerschein vorzuweisen, verweigerte der PKW-Lenker lautstark seine Identität preis zu geben und ging ohne Vorankündigung auf die beiden Beamten los. Dabei versetzte er einem Polizisten mehrere Stöße gegen die Brust. Schließlich konnte der Tobende von den Exekutivbeamten überwältigt und festgenommen werden. Bei der Amtshandlung und dem folgenden Gerangel wurde einer der einschreitenden Polizisten verletzt.

Der aggressive Mann wurde zur Polizeiinspektion Oberpullendorf gebracht, wo in der Folge seine Identität geklärt werden konnte. Eine Aufforderung zum Alkomatentest wurde von ihm verweigert. Gegen den 58-jährigen Mann aus dem Bezirk Oberpullendorf  wird im Wegen der Bezirkshauptmannschaft ein Führerscheinentzugsverfahren eingeleitet. Desweiteren wird er sich vor Gericht wegen tätlichem Angriffs auf einen Polizeibeamten verantworten müssen.