Frohe Ostern für Leonie und Kids im Frauenhaus. Am 17. April stellt Brigitte Evans ihr Osterbuch für Kinder in der Stadtbücherei vor und überreicht Geschenke.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 12. April 2019 (04:26)
BVZ
Osterbuch über Hilfsbereitschaft und Freundschaft. Die Ostergeschichte von Brigitte Evans über die kleine Leonie wird von 30 farbenfrohen Illustrationen  von Julia Gegendorfer begleitet.

Leonie schreibt dem Osterhasen einen Brief, weil sie so viele Wünsche hat – nicht für sich selbst, sondern für ihren Bruder, ihre Schwester und ihre Freundin Anna, die oft allein ist. Als kurz vor Ostern ein Kaninchen in Leonies Garten auftaucht, ist sie davon überzeugt, dass es der Osterhase ist. Der Anfang eines turbulenten Abenteuers, in das man am 17. April (14 Uhr) in der Stadtbibliothek eintauchen kann.

BVZ

Denn Büchereileiterin Brigitta Prattinger, Buchhändlerin Herta Emmer (Buchwelten) und die BVZ laden zur Ferienlesung mit Brigitte Evans, die ihr erstes veröffentlichtes Kinderbuch „Frohe Ostern, Leonie!“ präsentieren wird, eine Geschichte über Freundschaft, Hilfsbereitschaft und Mitgefühl mit Bildern zum Ausmalen. Die Illustrationen zum Buch stammen von der aus Unterpullendorf stammenden Julia Gegendorfer, mit der Evans über eine gemeinsame Freundin Bekanntschaft machte, und die im Zuge der Lesung mit den anwesenden Kindern gemeinsam Osterbilder malen wird.

„Ich liebe Kinder – und ich genieße es, für sie zu schreiben. Es macht Spaß, sich Geschichten auszudenken und sich in Kinder hineinzuversetzen.“Autorin Birgitte Evans

„Es geht dabei um ein Mädchen, das sehr aufmerksam ist und merkt, dass es seiner besten Freundin Anna nicht so gut geht. Leonie hat eine ‚heile‘ kleine Familie. Anna hat eine Mutter, die sich und ihr Kind durchbringen muss. Anna ist oft allein – und das bringt Leonie auf die Idee, dass sie sich vom Osterhasen extra schöne Geschenke für Anna wünscht“, schildert Evans.

Charity-Aktion mit Buchprojekt verknüpft

Als am nächste Tag ein Kaninchen in Leonies Garten sitzt, darf sie dieses vorerst behalten. „Leonie ist überzeugt, dass sich das Kaninchen am Ostersonntag in den Osterhasen verwandelt. Natürlich macht er das nicht“, so Evans. „Aber es gibt trotzdem eine Überraschung. Das Kaninchen bekommt Junge – und alle freuen sich. Außerdem gibt es alle Geschenke, die sich Leonie gewünscht hat. Ob nun der Osterhase die Geschenke gebracht hat oder nicht, bleibt offen. Anna und Leonie sind glücklich, weil Anna so viele Geschenke bekommen hat – und auch Leonie wird beschenkt, weil sie nicht nur an sich selbst denkt.“

Das Buchprojekt selbst wurde über die Crowdfunding-Plattform startnext.com finanziert – und auch eine Charity-Aktion damit verknüpft. „Da es im Buch um Hilfsbereitschaft und Freundschaft geht, dachte ich, dass es nett wäre, Kindern, denen es nicht so gut geht, eine Freude zu bereiten“, so Evans. Und so wird sie im Rahmen der Buchpräsentation Bücher für Kinder überreichen, die im Frauen- und Sozialhaus des Vereins „Die Treppe“ wohnen.

Und Evans verrät noch eine Geschichte zum Buch. „Kurz vor Ostern 2018 saß ein Kaninchen vor unserem Haus, das einige Tage in der Nähe blieb. Irgendwann war es dann weg. Zu der Zeit war meine Mutter sehr krank und starb am Mittwoch vor Ostern. Für mich sah es so aus, als wollte das Kaninchen mich trösten. Was lag näher, als eine Geschichte mit einem Kaninchen zu schreiben?“