Paketzusteller drohte Empfängern. Im Bezirk Oberpullendorf entbrannte ein Streit, nachdem ein 54-jähriger Mann einem Paketzusteller damit konfrontiert hatte, sein Paket nicht ordnungsgemäß zugestellt zu haben.

Von Michaela Grabner. Erstellt am 23. April 2019 (08:49)
Symbolfoto: Karin Widhalm
Symbolbild

Im Zuge der Zustellung eines Pakets kam es am Freitag in Oberpullendorf zu einem Streit zwischen dem Zusteller und den Empfängern des Pakets. Der selbstständige Paketzusteller, ein 35-jähriger Mann aus Ungarn, stellte das Paket ohne anzuläuten auf dem Briefkasten ab.

Ein 54-jähriger Mann beobachtete dies vom Fenster aus. Er lief aus dem Haus, hielt den Paketzusteller auf und konfrontierte ihn mit der nicht ordnungsgemäßen Zustellung.  Er wies den Zusteller in dem Zusammenhang darauf hin, dass im Paket wichtige Medikamente seien und das Paket, wenn es nur am Briefkasten abgestellt wird, leicht gestohlen werden könnte.

Der Paketzusteller soll darauf aggressiv reagiert haben und sowohl den 54-jährigen als auch seine 40-jährige Schwester, welche ebenfalls aus dem Haus gekommen war, beschimpft haben.  Er soll die beiden sogar mit dem Umbringen bedroht haben. Zu Handgreiflichkeiten kam es im Zuge des Streits nicht.

Der 35-jährige Ungar wird der Staatsanwaltschaft angezeigt.