Perchten sorgten für apokalyptische Stimmung . Gleich drei Perchtengruppen lieferten bei der zweiten Auflage des Oberpullendorfer Krampuslaufes, organisiert vom Habe D’Ere-Team, ein teuflisch-schauriges Spektakel ab.

Von Dieter Dank. Erstellt am 25. November 2019 (07:16)

Grelle Feuer, dichte Rauchwolken, klirrende Ketten und furchteinflößende Kreaturen mit langen Hörnern und zotteligen Haaren : Man hatte fast den Eindruck, es handle sich um den Beginn einer Invasion durch Aliens.

Glücklicherweise waren es in diesem Fall die drei Perchtengruppen Truxus Pass, Die Blaufränkisch Teifln und die Loobacher Feuerteufel, die die City in das Chaos stürzen wollten. 

Süßigkeiten für die kleinen & tapferen Besucher

Vor und nach dem Perchtenlauf bestand beim Habe D’Ere und am Hauptplatz die Möglichkeit, ein Erinnerungsfoto mit den Perchten, Engerln und dem Nikolaus zu machen. Für die kleinen und tapferen Besucher gab es vom Nikolaus und den Engerln leckere Süßigkeiten. Glühwein und Punsch ließen bei manch einem Besucher, die durch den Schreck zugefroren Glieder, wieder auftauen.