Lutzmannsburg stellt sich vor.

Erstellt am 12. August 2020 (11:00)
David Schedl, Niklas Zeltner, Nadja Weber, Jana Stampf, Philipp Boross, Lena Willig, Paula Rohrer, Bürgermeister Christian Rohrer und Sophie Hasler freuen sich bereits auf die Österreichischen Staatsmeisterschaften im Radfahren.
zVg

Österreichische Rad-Staatsmeisterschaften in Lutzmannsburg

Am Samstag, dem 22. August, wird ab 11 Uhr die Österreichische Staatsmeisterschaft (ÖSTM) im Radfahren (Einzelzeitfahren) im Bezirk ausgetragen. In Lutzmannsburg wird der Start-Ziel-Bereich sein. Hierfür wird der Start-Ziel-Bereich im Ortszentrum weiträumig von 6 bis circa 16.30 Uhr gesperrt. Der Verkehr wird örtlich umgeleitet.
„Die Vorbereitungen und die organisatorischen Maßnahmen laufen bereits seit Sommer 2019. Wir haben für dieses Großevent viel gearbeitet und investiert, um eine erfolgreiche Radsportveranstaltung im Burgenland durchzuführen. Leider mussten wir die ÖSTM-2020, die für den 19./20. Juni geplant waren, bezüglich Corona-Krise in den August verschieben. Es freut uns, dass die Gemeinden Lutzmannsburg, Nikitsch und Großwarasdorf für das Einzelzeitfahren die Patenschaft übernommen haben und uns bei den ÖSTM-2020 unterstützen“, erklärt Radsport-Präsident Edmund Berlakovich.

Die Rennstrecke führt die Teilnehmer von Lutzmannsburg über Kroatisch Minihof, Nikitsch, Kleinwarasdorf, Großwarasdorf, Nebersdorf, Kroatisch Geresdorf und wieder nach Lutzmannsburg retour. Entlang der 28,5 Kilometer langen Strecke wird es zu Straßensperren kommen. Die Sportler und Sportlerinnen werden in 1 Minuten-Intervallen von der Startrampe gelassen und in etwa 45 Minuten im Ziel erwartet. „Sportlich aktive Gäste sind in Lutzmannsburg bestens aufgehoben. Generell bietet das Mittelburgenland eine breite Palette an sportlichen Betätigungen. Sportliche Spitzenveranstaltungen wie die ÖSTM im Einzelzeitfahren tragen auch dazu bei, Radfahren als Freizeitaktivität attraktiver zu machen“, so Bürgermeister Christian Rohrer.

(Entgeltliche Einschaltung)