Pilgersdorf

Erstellt am 06. Dezember 2018, 05:27

von BVZ Redaktion

Präsentation bei Jubiläum: Ehrenring für Chronik. Kulturverein feierte 30er mit Heimatabend, bei dem neues Buch „Pilgersdorf einst & heute “ präsentiert wurde.

Drei Leute erhielten bislang den Ehrenring der Gemeinde Pilgersdorf. Historiker Josef Schermann ist nun der vierte. Die Gemeindeführung wollte ihm so für die jahrelange Arbeit danken, die er in die neue Chronik „Pilgersdorf einst & heute“ gesteckt hat. Es ist ein wissenschaftliches Buch mit sehr vielen Fotos über den Ortsteil Pilgersdorf, das von den Adeligen, die im Dorf gelebt haben, ebenso berichtet wie von der Entwicklung des Vereinslebens oder großen Katastrophen.

Präsentiert wurde die Chronik bei einem Heimatabend anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Kultur- und Umweltschutzvereins. Obfrau Silvia Weber ließ die Vereinsgeschichte mit Veranstaltungen wie der legendären Sketchparade, dem Doaffasching oder der Ausstellung Kunst und Handwerk im Zöberntal Revue passieren. „Der Kulturverein hat in 30 Jahren nicht nur dafür gesorgt, dass literweise Lachtränen vergossen wurden, sondern auch die Verschönerung des Ortes unterstützt“, bedankte sich Bürgermeister Ewald Bürger.

So wurde etwa die Sanierung der Ägidiussäule und des Mülihäusls, der Streetsoccerplatz oder der Ankauf der Weihnachtsbeleuchtung vom Verein mitfinanziert.