Raiding

Erstellt am 15. November 2018, 03:55

von BVZ Redaktion

Lebensretter im Alltag: First-Responder ausgezeichnet. Jedes Jahren absolvieren die 250 First Responder (qualifizierte Ersthelfer) rund 2.500 Einsätze landesweit.

Die Rot Kreuz-Bezirksstelle Oberpullendorf wurde heuer mit dem DDr. Lauda-Preis des Österreichischen Roten Kreuzes für ihr First-Responder-Projekt ausgezeichnet. Dies nahm das Rote Kreuz Burgenland zum Anlass, um seine First Responder aus dem ganzen Burgenland vor den Vorhang zu bitten und ihnen für ihren unentgeltlichen und in vielen Situationen lebensrettenden Einsatz zu danken.

Am Freitag fand für alle First Responder ein Festakt im Lisztzentrum Raiding statt. Beim Roten Kreuz Burgenland gibt es 250 First Responder, welche ihren Dienst unentgeltlich und in ihrer Freizeit verrichten. Pro Jahr absolvieren sie rund 2.500 Einsätze – wobei einige Helfer besonders aktiv sind, wie zum Beispiel Holger Janisch aus Breitenbrunn, der im laufenden Jahr bis jetzt beachtliche 70 Einsätze absolviert hat.

Im Rahmen des Festakts bekamen die First Responder auch eine magnetische Kfz-Beschilderung, die sie auf dem Dach ihres Autos montieren können, wenn sie in den Einsatz gehen, sodass erkennbar ist, dass es sich um einen Notfall handelt.