Von Dörr-Tag bis Pflanzaktion: Biri-Aktivitäten geplant. Presstag soll Ende September/Anfang Oktober sein. Auch Biri-Cider soll dann erstmals produziert werden.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 12. Juli 2020 (04:41)
Am Stoober Bauernmarkt. Jeden 3. Samstag im Monat werden dort auch viele Produkte aus dem Biri angeboten wie Pestos, Chutneys und Marmeladen oder der Biri-Feitl aus dem Holz alter Obstbäume. Katharina Kuzmits (MalaHex), Christoph Graf (Feitl-Graf), Bürgermeister Bruno Stutzenstein (Biri-Team Projektleiter) und Josef Stibi (Obmann des Obstbauvereins) waren beim Markt dabei.  Foto: nickwukovits
nickwukovits

Mitte Juni hat sich das Stoober Biri-Team mit dem Obstbauverein rund um Josef Stibi und Bürgermeister Bruno Stutzenstein nach der Corona-Pause erstmals wieder getroffen und Beschlüsse bezüglich der Aktivitäten-Planung gefasst.

Die Terminfixierung des „Biri-Presstags“ soll beim nächsten Biri-Team-Treffen im August erfolgen. „So, wie es jetzt aussieht, dürften wir heuer eine gute Ernte haben. Der genaue Termin kann derzeit noch nicht festgelegt werden, da man jetzt natürlich noch nicht weiß, wann geerntet werden kann. Voraussichtlich Ende September/Anfang Oktober 2020. Am Stoober Bauernmarkt, voraussichtlich am 17. Oktober 2020, wird der Saft ausgegeben und gegebenenfalls auch verkauft werden“, erklärt Klaus „Nick“ Wukovits vom Biri-Team.

Heuer soll aus Teilen der Stoober Apfel-Ernte auch ein „Biri-Cider“ erzeugt werden, also ein Apfel-Sekt (Stoober Birschtla). Auch ein Workshop zum Dörren von Obst steht am Programm. „Im Garten beim Töpfermuseum steht ja ein Dörrofen, dieser muss aber erst fertiggestellt werden. So alles klappt, wird ein Dörr-Tag im Rahmen der ‚Langen Nacht der Museen‘ am 3. Oktober veranstaltet werden“, so Klaus „Nick“ Wukovits.

Voraussichtlich am 20. November wird ein vertiefendes Seminar für die Stoober Schnapsbrenner mit Tipps zur Qualitätssteigerung der Brände abgehalten. Außerdem gibt es auch eine Obstbaum-Pflanzaktion inklusive Pflanz-Beratung.

„Es wurden junge Bäumchen mit alten Stoober Biri-Sorten veredelt, davon sind 130 bereits vergeben. 40 sind aber noch zu haben. Alle 170 Bäume sollen im Oktober oder November geliefert, ausgegeben und gepflanzt werden. Im März 2021 soll es außerdem wieder einen Baumschnittkurs (Altbaum- und Jungbaum-Pflege) sowie einen Veredelungskurs (Obstbäume veredeln) geben“, erklärt Klaus „Nick“ Wukovits.