NÖ Lenker bei Verkehrsunfall auf B50 im Mittelburgenland getötet

Erstellt am 28. Januar 2022 | 15:06
Lesezeit: 2 Min
Notarzt Rettung Dominik Meierhofer Symbolbild
Symbolbild
Foto: Dominik Meierhofer
Freitagvormittag kam es auf der B50 zwischen Markt St. Martin und Neutal zu einem tödlichen Verkehrsunfall.

Am heutigen Freitagvormittag gegen 8.45 Uhr kam es auf der B50 zwischen Markt St. Martin und Neutal zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Mann ums Leben kam.

Ein 50-jähriger Niederösterreicher war mit einem Kleintransporter von St. Martin kommend in Richtung Neutal unterwegs, sein 15-jähriger Sohn befand sich auf dem Beifahrersitz. Aus unbekannter Ursache touchierte der Lenker eine Leitplanke an der rechten Seite. Er wurde dadurch über die Fahrbahn auf die linke Seite geschleudert und prallte frontal gegen einen Baum.

Das Fahrzeug kam unmittelbar neben dem Baum auf dem Dach zum Liegen. Es wurden der Samariterbund Weppersdorf sowie das Rote Kreuz Oberpullendorf zu Hilfe gerufen, ein Notarzt konnte allerdings nur mehr den Tod des 50-jährigen Lenkers feststellen. Der Mann war vermutlich sofort tot. Der 15-Jährige war bei Bewusstsein und ansprechbar, stand jedoch unter Schock. Er wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Krankenhaus Eisenstadt gebracht.

Die Feuerwehr Oberpullendorf war mit sechs Mitgliedern bei der Bergung des Fahrzeuges im Einsatz. Dieses wurde schwer beschädigt auf dem Gelände der Feuerwehr Markt. St. Martin abgestellt. Die B50 war zwischen 8.50 und 11.20 Uhr zum Teil vollständig gesperrt.