Nikitscher Frauen-Duo gründete Verein für Umwelt

Erstellt am 14. Mai 2022 | 06:01
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8352771_opu19isa_nikitsch_umweltschutzverein.jpg
Im Einsatz für die Umwelt. Obfrau Madeleine Schreiber und Stellvertreterin Mia Kostyan.
Foto: Z. Toth
Bei der Generalversammlung wurden Ideen zur Begrünung, zu einer Energiegenossenschaft und Projekte für Kinder besprochen.

Madeleine Schreiber gründete vor Kurzem mit Mia Kostyan einen Umweltschutzverein. „Ich bin mit meiner Mutter vor zwei Jahren in den Wald gefahren, um Pilze zu suchen, aber statt Pilzen haben wir nur Müll gefunden, den wir dann gesammelt haben. Mia und ich sind dann fast täglich mit Müllsäcken in den Wald gefahren und haben nebenbei Ideen ausgetauscht, was man der Umwelt in unserer Gemeinde noch Gutes tun könnte. In zwei Jahren sind dann so viele Ideen entstanden, dass wir uns entschlossen haben, den Verein zu gründen“, erzählt Schreiber.

Ziel des neuen Umweltschutzvereins ist es, das Bewusstsein für die Natur, Nachhaltigkeit und Klimaschutz zu stärken – besonders in der jungen Generation, weshalb viele der Projekte für Kinder ausgerichtet sind. „Außerdem wollen wir mit den hiesigen Bauern und Produzenten Regionalität fördern“, so Schreiber.

Derzeit zählt der Verein rund 40 Mitglieder. „Wir werden dieses Jahr noch mit dem Projekt Energiegenossenschaft und Klimaschutz starten. Eine Kooperation mit dem Naturschutzbund Burgenland ist auch bereits geplant. Wir wollen aber auch kleinere Projekte wie Flurreinigungen, Vorträge und Marktstände verwirklichen“, so die Obfrau, die durch ihren Beruf als Tierärztin sehr naturverbunden ist.

„Dass ein funktionierendes Ökosystem essenziell für Menschen, Tiere und Pflanzen ist, ist klar. Daher sollte es jedem Menschen am Herzen liegen, unser aller Lebensraum zu schützen. Verbesserungsbedarf gibt es immer. Man muss irgendwo anfangen, auch kleine Dinge zählen – selbst wenn man nur beim Spazierengehen einen Müllsack mitnimmt“, so Schreiber.