Weppersdorf

Erstellt am 17. Oktober 2018, 13:26

von Michaela Grabner

Nach Ausweichmanöver: Eine Frau, zwei Kinder verletzt. Ungarin musste ausweichen, als ihr auf ihrer Fahrbahn plötzlich ein Pkw entgegenkam.

FF Weppersdorf

Infolge eines Sekundenschlafs kam am Mittwoch Morgen ein 34-jähriger Oberösterreicher auf der S31 bei Weppersdorf auf die Gegenfahrbahn – mit verheerenden Folgen.

FF Weppersdorf

Eine 38-jährige im Bezirk wohnhafte Ungarin, die mit ihren drei Kindern (5, 8 und 11 Jahre) Richtung Mattersburg unterwegs gewesen war, versuchte einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden. Daher bremste sie ihren Pkw ab und verriss diesen nach rechts.

Das Fahrzeug kam von der Straße ab, fuhr über die Böschung in den Graben, überschlug sich und kam wieder auf den Rädern zum Stillstand. Die Frau und zwei ihrer drei Kinder wurden verletzt und nach Erstversorgung durch den Notarzt ins Krankenhaus gebracht.

Der Lenker aus Oberösterreich war mit seinem Fahrzeug ebenfalls in den Straßengraben gestürzt. Gegenüber der Polizei gab er an, dass er erst dann wieder aus dem Sekundenschlaf erwacht sei. Er blieb unverletzt. Die Feuerwehren aus Weppersdorf und Oberpullendorf waren zur Fahrzeugbergung und Reinigung der Fahrbahn im Einsatz. 

FF Weppersdorf