NMS Horitschon: Eine Klasse muss zu Hause bleiben. Eltern eines Schülers berichteten von möglichen Covid 19-Symptomen.

Von Isabella Kuzmits. Erstellt am 26. Juni 2020 (11:20)
shutterstock.com/FamVeld

Direktorin Eva Reumann berichtet: „Die Eltern des betroffenen Schülers haben gestern in der Früh die Schule kontaktiert und von möglichen Covid-19 Symptomen berichtet. Daraufhin wurden die Schüler seiner Klasse, sowie jene Lehrer, die zuletzt in der Klasse unterrichtet haben, nach Hause geschickt. Laut der Amtsärztin erhält die Familie am Samstag das Test-Ergebnis. Jetzt ist die weitere Vorgehensweise vom Testergebnis abhängig. Sollte der Schüler positiv sein, bleiben seine Klassenkameraden sowie jene Lehrer auch nächste Woche Zuhause.“ Außerdem seien alle Personen kontaktiert worden, mit denen der Schüler auch außerhalb der Neuen Mittelschule Kontakt hatte.

„In der Schule wird generell sehr auf das Einhalten des Abstandes geachtet. Das funktioniert auch sehr gut. Nur in der Freizeit leider eher weniger. Außerdem werden  zwei Mal täglich Tische, Türschnallen, Lichtschalter, Wasserhähne, etc. desinfiziert“, führt die Direktorin weiter aus.