Bezirk Oberpullendorf: Roadrunner ausgeforscht. Nach unzählige Anrufe und Beschwerden aus der Bevölkerung konnte der Verkehrssünder ausgeforscht werden.

Von Redaktion bvz.at. Erstellt am 10. August 2020 (09:49)

Der 24-jährige Burgenländer aus dem Bezirk Oberpullendorf suchte durch Postings seines geliebten BMW Anerkennung in der Roadrunner Szene. Durch quietschende Reifen, Explosionsgeräusche aus der Auspuffanlage und ungewöhnlich lauten Motorlärm nervt der Fahrzeuglenker bereits seit längerer Zeit die Bevölkerung im Bezirk Oberpullendorf.

Durch intensive Erhebungen durch Beamte der Landesverkehrsabteilung Burgenland konnten dem Mann nun aufgrund eigener Postings auf diversen Internetplattformen unzählige Übertretungen nachgewiesen werden. Beispielweise war der Lenker laut eigener Aussage für „gute Fotos“ ohne Kennzeichen als Geisterfahrer auf der S31 unterwegs. Für seine Fans ließ er die Reifen auf öffentlichen Straßen so richtig qualmen und Videos zeigten auch seinen eigenen Tacho mit über 200 km/h.

Bei seiner Einvernahme zeigte sich der Lenker und Besitzer des BMW geständig. Er wurde wegen insgesamt zwölf Verkehrsdelikten an die zuständige Bezirkshauptmannschaft angezeigt. Ebenfalls wurde an die Staatsanwaltschaft ein Abschlussbericht wegen Gefährdung der körperlichen Sicherheit im Straßenverkehr übermittelt.   Seitens der BH Oberpullendorf wurde ihm bereits die Lenkberechtigung vorerst für die Dauer eines Jahres entzogen, die Überprüfung des Fahrzeuges durch die Prüfstelle der Landesregierung Burgenland steht noch aus.