Neuer Kreisverkehr ist in Planung. Bereits am 13. März soll der Gemeinderat einen Beschluss fällen. In der Baudirektion arbeitet man auf Hochtouren.

Von Daniel Fenz. Erstellt am 07. März 2019 (04:15)
D. Fenz
Bald rollen hier die Bagger an: Dieser Kreuzungsbereich soll in der Zukunft durch einen Kreisverkehr entlastet und sicherer gemacht werden.

Die Pläne über den Bau eines Kreisverkehrs im Bereich Bahnhofstraße-Kirchenstraße werden konkret. Wolfgang Heckenast, Abteilungsleiter der Abteilung V – Baudirektion im Land Burgenland, bestätigte gegenüber der BVZ: „Es stimmt, die Gespräche mit der Gemeinde laufen. Wir werden eine Vereinbarung treffen, damit am 13. März über den Kreisverkehr abgestimmt werden kann.“

Bürgermeister Gert Polster hofft ebenfalls, dass in zwei Wochen ein positiver Beschluss im Gemeinderat möglich ist. „Aktuell warten wir auf das fertig ausgearbeitete Projekt. Die Vermessungsarbeiten für den neuen, möglichen, Kreisverkehr wurden bereits durchgeführt.“ Für den Ortschef ist das Projekt von großer Bedeutung, „könnte man doch auch das neue, geplante Verkehrsleitsystem damit bestücken.“

Über die Kosten des Kreisverkehrs wird derzeit von beiden Seiten noch keine Auskunft gegeben. Klar ist hingegen, dass sich die Kosten dafür das Land Burgenland und die Gemeinde teilen. Gespräche mit der Kurbad AG wurden ebenfalls schon geführt, „wir benötigen nämlich einen Teil der Grünfläche neben der Landesstraße, das Grundstück gehört der Kurbad AG“, sagte Gert Polster abschließend. Geplant sei, dass der Bau des Kreisverkehrs schnellstmöglich begonnen wird, damit dieser bei der 400-Jahresfeier 2020 eröffnet werden kann. Die Vorbereitungen für die Feier laufen ebenfalls schon auf Hochtouren.