Startschuss für Wanderweg. Zwischen Litzelsdorf, Kemeten und Wolfau entsteht mit dem „Grenzwächter Rundwanderweg“ eine rund 28 Kilometer lange Wanderattraktion.

Von Rosa-Stefanie Nutz. Erstellt am 12. Juni 2021 (05:23)

Mit dem offiziellen Spatenstich fiel der Startschuss für den Baubeginn des Rundwanderwegs „Die Grenzwächter im Südwesten“. Auf dem 28 kilometerlangem Weg soll zukünftig nicht nur die Möglichkeit zum Wandern bestehen, es ist auch geplant, in Kooperation mit dem Tourismus Burgenland und dem Südburgenland Tourismus unterschiedliche Attraktionen begonnen von einer 300 Jahre alten Eiche über Kunstprojekte bis hin zu römischen Ausgrabungen vorzustellen.

Geplant wurde das Projekt von den Naturfreunden Litzelsdorf in enger Zusammenarbeit mit den drei Gemeinden. Auch die HTL Pinkafeld beteiligt sich mit der Entwicklung einer App eigens für den Rundwanderweg. Landeshauptmann Hans Peter Doskozil ist begeistert von dem Projekt: „Das jüngste Bundesland der Republik hat eine besondere Geschichte und auch diese Region ist historisch wichtig, es freut mich, dass gerade hier im Zeichen unseres Jubiläums ein Rundwanderweg entsteht und vieles verbindet: Natur, Kultur, Geschichte, aber auch Tourismus und Bildung.“ Weiter betonte Landeshauptmann Doskozil die Wichtigkeit, Projekte wie dieses auch im Rahmen von 100 Jahre Burgenland seitens des Landes zu unterstützen. Auch das Projekt „Die Grenzwächter im Südwesten“ wurde vom Land Burgenland mit 11 275 Euro gefördert.