Weiden bei Rechnitz: Kindergarten und Schule bleiben

Weiden bei Rechnitz verzichtet auf die Teilnahme am mehrsprachigen Bildungscampus in Dürnbach.

Erstellt am 25. November 2021 | 05:36
Schule Symbolbild
Symbolbild
Foto: lonndubh, Shutterstock.com

Wie die BVZ berichtete, entsteht in Dürnbach ein mehrsprachiger Bildungscampus der Gemeinden Schachendorf, Schandorf und Markt Neuhodis. Als Teil des Projekts wäre auch die Gemeinde Weiden bei Rechnitz geplant gewesen, dabei sein wird sie beim Projekt allerdings nicht. Für Bürgermeister Wilhelm Müller gab es einfach zu viele Punkte, die gegen eine Teilnahme sprachen.

Die Unterstützung des Landes wurde der Gemeinde zwar zugesagt, es gab allerdings keine konkreten Kostenschätzungen über den Bau, die Einrichtungen und die Betriebsausgaben und welche Kosten jede einzelne Gemeinde getragen hätte. „Der Landeshauptmann hat versprochen, dem Gemeinderat darüber zu berichten, sein Kommen hat er aber einen Tag davor abgesagt“, so Ortschef Wilhelm Müller. Auf Nachfrage der BVZ hieß es dazu im Büro von Landeshauptmann Hans Peter Doskozil, dass es terminliche Kollisionen gab und man weiters aufgrund der politischen Unstimmigkeiten in Weiden bei Rechnitz, zu dieser Zeit auf einen Termin verzichtete.

„Im Gegensatz zu den Nachbargemeinden haben wir einen neu erbauten, sehr gut ausgestatteten Kindergarten in Rumpersdorf und in Weiden ein Volksschulgebäude mit Photovoltaikanlage. Für eine Nachnutzung der in Top-Zustand stehenden Gebäude gibt es in der Gemeinde keinen Bedarf“, so der Bürgermeister weiter. Außerdem wolle man die Kinder nicht schon frühzeitig zu Pendlern machen, da im weitesten Fall ein Anreiseweg von 14 Kilometern notwendig wäre. Auch der elterliche Standpunkt wurde vom Bürgermeister bei seiner Entscheidung miteinbezogen. Auf eine Abstimmung im Gemeinderat habe man verzichtet, da auch die Mehrheit kein Interesse an einer Teilnahme hatte.