Neustift an der Lafnitz

Erstellt am 05. Februar 2019, 09:51

von APA Red

64-Jährige stieß mit Mopedauto gegen Zug. Eine 64 Jahre alte Burgenländerin ist am Montagabend mit ihrem Mopedauto auf einem unbeschrankten Bahnübergang im oststeirischen St. Johann in der Haide (Bezirk Hartberg-Fürstenfeld) gegen einen Zug geprallt.

Bilderbox.com

Das Fahrzeug wurde zur Seite geschleudert, die Lenkerin erlitt leichte Verletzungen, berichtete die Landespolizeidirektion. Die Frau wurde mit Prellungen ins LKH Hartberg gebracht.

Die Lenkerin aus dem burgenländischen Neustift an der Lafnitz fuhr gegen 18.00 Uhr im Ortsteil Schölbing auf der Gemeindestraße in Richtung St. Johann in der Haide. Die Ursache für den Zusammenstoß blieb vorerst unbekannt.

Als sich der ÖBB-Zug bereits in der Eisenbahnkreuzung befand, stieß die Fahrerin gegen die linke Seite der Lok. Das total beschädigte Leichtfahrzeug blieb im Graben neben den Gleisen liegen. Die Verletzte konnte sich jedoch selbst aus dem Wagen befreien.

Der Zug wurde leicht beschädigt. Die Bahnstrecke war von 18.10 Uhr bis etwa 20.00 Uhr gesperrt. Die Feuerwehren standen mit 23 Kräften im Einsatz.