KRAGES-Mitarbeiter negativ getestet. Corona-Verdacht am Krankenhaus Oberwart hat sich nicht bestätigt.

Von Carina Fenz. Update am 13. März 2020 (16:24)
BVZ

Wie die KRAGES am Freitag-Nachmittag mitteilte, ist der Test jenes Mitarbeiters der Neurologie am Krankenhaus Oberwart negativ ausgefallen. Der Mitarbeiter ist nicht mit dem Coronavirus infiziert. „Die Station ist wieder offen, das Besuchsverbot gilt allerdings nach wie vor“, heißt es seitens der KRAGES.

Die KRAGES hat gestern bereits bekannt gegeben, dass seit Freitag keine Besuche mehr in den fünf burgenländischen Krankenhäusern gestattet – Ausnahmen nur in begründeten Einzelfällen – erlaubte Besucher müssen Daten bei Portier angeben.

Die Maßnahmen dienen dem vorbeugenden Schutz der Bevölkerung, insbesondere aller Patientinnen und Patienten sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Spital.

Weiters wird die Zahl der elektiven – also planbaren und nicht akuten – Eingriffe ab 16. März in den burgenländischen Spitälern deswegen zunächst für einen Zeitraum von vier Wochen (bis nach Ostern) eingeschränkt. Die Maßnahme wird selbstverständlich laufend evaluiert.