Brand in Pizzeria in Oberwart war sicher Brandstiftung

Mehr als vier Monate nach einem Brand in einer Pizzeria sind die Ermittlungen noch nicht vollständig abgeschlossen.

Erstellt am 06. Januar 2022 | 05:43
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8262759_owz01cari_chronik_brand_brand_don_pablo.jpg
In einer Pizzeria im Oberwarter Einkaufszentrum EKO kam es im August zu einem Brand.
Foto: Stadtfeuerwehr Oberwart

Es war die Nacht vom 22. auf den 23. August, als die Einsatzkräfte um 3.34 Uhr zu einem Brand in einer Pizzeria in der Lehargasse gerufen wurden. Mit vier Fahrzeugen und dem Atemschutztrupp brachte man das Feuer rasch unter Kontrolle, das Schadensausmaß war allerdings enorm. Nur wenige Tage nach dem Brand nahm die Staatsanwaltschaft Eisenstadt die Ermittlungen wegen Brandstiftung auf.

Was man mittlerweile weiß, ist, dass es definitiv Brandstiftung war, nachdem Rückstände von Brandbeschleunigern gefunden wurden. Das bestätigt auch die Landespolizeidirektion Burgenland auf Nachfrage der BVZ: „Derzeit ist man allerdings nach wie vor damit befasst, die vorhandenen DNA Spuren auszuwerten“, heißt es seitens der Polizei. Auch seitens der Staatsanwaltschaft Eisenstadt bestätigt man die weiterhin andauernden Ermittlungen. Es seien noch weitere Ermittlungsschritte notwendig, um das Verfahren zum Abschluss zu bringen.