Tourismusverband Südburgenland: Ochsenhofer am Ruder. Der 59-jährige Reisebürounternehmer Martin Ochsenhofer wechselt vom Obmann des bisherigen Regionalverbandes in die Rolle des Geschäftsführers.

Von Carina Fenz. Erstellt am 15. Juli 2021 (05:23)
Ochsenhofer am Ruder
Neo-Tourismusverband-Südburgenland Geschäftsführer Martin Ochsenhofer mit Burgenland-Tourismuschef Didi Tunkel
Vogler

Die große Überraschung bei der Präsentation der neuen Geschäftsführer der Tourismusverbände ist letztendlich ausgeblieben. Mit Martin Ochsenhofer übernimmt nämlich der vormalige Obmann des Tourismusverbandes Region Oberwart-Güssing nun die Geschäftsführung des neuen Südburgenland Verbandes.

Ochsenhofer kennt die touristischen Aspekte der Region wie kaum ein anderer und hat in den vergangenen 20 Jahren den Incoming-Bereich im Südburgenland und das Thema E-Bike maßgeblich geprägt. Selbst sagt Ochsenhofer, dass er schon seit mehr als 30 Jahren im Tourismus tief verwurzelt ist.

Kein Wunder, als Reisebürounternehmer. Seit 25 Jahren ist er im Südburgenland immer wieder in ehrenamtlichen Obmannschaften im Bereich des Tourismus tätig.

„Wir sind Dienstleister im geometrischen Schwerpunkt eines Dreiecks.“  Martin Ochsenhofer


Seine künftige Aufgabe skizziert Ochsenhofer klar: „Wir sind Dienstleister im geometrischen Schwerpunkt eines Dreiecks. Der Gast, die Betriebe und damit meine ich nicht nur die großen Hotels, sondern auch die Gastronomie, Kellerstöckl-Vermieter, Winzer und Buschenschenker und natürlich die Gemeinden, die als örtlicher Player ein ganz wichtiger Partner im Tourismus sind.“

Das große Ziel, so Ochsenhofer, sei es aus diesem inhomogenen Konglomerat an gewachsenen Strukturen, ein Team Südburgenland zu machen. „Wir müssen uns alle mit der Region, dem Burgenland identifizieren und an einem Strang ziehen, natürlich in enger Abstimmung mit dem Burgenland Tourismus, um Kräfte zu konzentrieren und uns nicht zu kannibalisieren.“

Projekte habe man genügend. „Mit dem Radweg auf der ehemaligen Bahntrasse wird eine touristische Attraktion umgesetzt. Auch das Mountainbike-Projekt am Geschriebenstein soll konkret werden. Aber auch noch engere Kooperationen mit den Naturparken sind geplant“, so Ochsenhofer.